Was kommt 2007? Deutsche Autohersteller – Teil 1

Foto 1
Foto 2
Foto 3

In ungeraden Jahren richtet die deutsche Autowelt den Blick gen Frankfurt, wo im Herbst die IAA zur Bühne für die Stars und Sternchen mit vier Rädern wird. Bis dato ist allerdings noch etwas Zeit, die für viele Neuerscheinungen genutzt wird.

Bei Audi startet man das Jahr mit viel Glitzer und Tamtam in Las Vegas. Dort präsentieren die Ingolstädter mit dem R8 den ersten Mittelmotorstraßensportwagen des Unternehmens. Der 420 PS-Bolide teilt sich die Gene mit dem kleinen Lamborghini und spielt in der Liga der Supersportwagen. Vorher schon ergänzt Audi das Sportwagenangebot um den TT Roadster. In Genf zeigen die Bayern den A5, ein elegantes Coupé auf Basis des nächsten A6. Der wird kurz darauf einer ersten Frischzellenkur unterzogen. Auf der IAA feiert dann der neue A4 seine Premiere und der Q5, ein etwas kompakterer Soft-SUV wird zumindest als Studie gezeigt.

Auch BWM startet das Jahr sportlich mit dem ersten Klappdach-Cabrio des Hauses. Der 3er erhält in seiner offenen Variante erstmals eine solche Bedeckung, was ihn zum veritablen Cabrio-Coupé macht. Neu auf deutschen Straßen ist auch der X5. Außerdem steht im Frühjahr ein Facelift des 1ers nebst einer dreitürigen Version des kleinen Bayern an. Den Sommer überbrücken die Münchner mit Fingerübungen wie dem M5 Touring bevor in Frankfurt dann der neue M3 mit einem Achtzylinder-Motor Premiere feiert. Dort steht auch das 1er Coupé.

BMW Tochter Mini pflegt 2007 den gerade neu vorgestellten Mini mit allen Motorvarianten und zeigt zur IAA den Clubman Kombi im bewährten Retro-Style.

Text: Günter Weigel

Scroll to Top