Renault-Studie: “Twingo Concept” mit viel Hightech-Entertainment

Beitragsbild
Foto 1
Foto 2

Der 3,60 Meter lange Twingo Concept mit auffallendem Glas-Panoramadach setzt auf Multimedia. Unter der kurzen, markanten Motorhaube arbeitet das ein neuer 1,2-Liter-Turbobenzin-Motor mit 73 kW/99 PS.Die Idee hinter dem Twingo Concept heißt Mobile Music, So verfügt die Mittelkonsole über eine USB-Buchse und Anschlüsse für mehrere Apple iPods und ein Nokia Smartphone. In die Instrumententafel der Studie ist ein Mischpult integriert.

Die Welt der Musik ist überall präsent, bis hin zu den Motiven im oberen Bereich der Instrumententafel, wo Equalizer-Balken eine grafische Anspielung auf die Bassvibrationen darstellen, die aus den Lautsprechern in den Türverkleidungen dringen.

Mittig in der Instrumententafel ist ein Analogtachometer untergebracht; darunter befindet sich ein 15-Zoll-Monitor, der sich aus Sicherheitsgründen nur bei stehendem Motor ausfahren lässt. Am Bildschirm lassen sich alle Funktionen eines Rechners nutzen, inklusive Kommunikation via Internet und Webcam. Bei Motorstillstand, also in Konfiguration Multimedia-Mobil, strahlt der Innenraum in Blau, das ihm eine ansprechende High-Tech-Note verleiht. Wird der Motor angelassen – das geschieht mittels Start-/Stopp-Knopf – wechselt die dominierende Lichtfarbe automatisch von Blau zu Gelb. Jeder Sitz verfügt über eine Klinkensteckerbuchse, damit jeder Passagier seine Lieblingsmusik hören kann.

Das Lenkrad hält sämtliche Bedienelemente für die Steuerung der mobilen Musik-Player bereit und verfügt über ein Mikrofon für E-Konferenzen via Bluetooth. Der große analoge Drehzahlmesser auf der Lenkradsäule lässt sich dank neuartiger grafischer Darstellung mit kurzem Blick ablesen. Gegen eventuellen Durst schließlich hilft der Kofferraum: In ihm können Drinks gekühlt gelagert werden.

Scroll to Top