Foto 1

Johnny Hallyday: Ma verité (Universal Music)

Bedenkt man, dass Johnny Hallyday seit über 45 Jahren Schallplatten und CD's einspielt und dass seine Tochter Laura vor kurzem ihr Debüt als Schauspielerin gab, dann mag die vielfach verwendete Bezeichnung Rock-Veteran auf ihn zutreffen. Und natürlich er – ebensowenig wie seine Ex-Frau Sylvie Vartan – aus der Yé-Yé-Generation wegzudenken. Nicht zuletzt wird er immerhin schon 63.

An all dies denkt man nicht mehr, sobald man Ma verité, Hallydays jüngste CD-Produktion, in den Player geschoben hat. Vom Mainstream-Rock'n'Roll bis zur sanften Ballade beherrscht er souverän das komplette Spektrum des populären Entertainment, und wer dagegen alt aussieht, sind allenfalls gecastete Sternchen, die Mätzchen statt Musik darbieten.

Ma verité enthält 13 neue Titel, darunter den französischen Top-Hit Mon plus beau noël – als Vorab-Auskoppelung zur Weihnachtszeit veröffentlicht – und den Ohrwurm Apprendre a aimer. Und ganz sicher ist Ma verité nicht der letzte Streich des Jean Philippe Smet alias Johnny Hallyday: Erst vor kurzem unterzeichnete er einen neuen Plattenvertrag.

Scroll to Top