Corvette: Star-Talker im Pacecar auf dem Daytona Speedway

Foto 1

Das offizielle Pacecar des 48. Daytona 500-NASCAR-Rundstreckenklassikers am 19. Februar 2005 ist eine neue Corvette Z06 mit spezieller Ausstattung, aber dennoch unveränderter Serientechnik. Der autobegeisterte Talk-Star Jay Leno (Tonight Show) wird das Pacecar pilotieren. Im zweiten aufeinander folgenden Jahr darf eine Corvette das illustre Starterfeld der Daytona 500 als Pacecar anführen. Zweifellos kann die Corvette Z06 bereits als Sportwagen-Legende gelten und die Fans werden es genießen, sie als Führungsfahrzeug im berühmten Tri-Oval von Daytona vor ihren Lieblingsfahrern zu sehen, sagt Robin Braig, der Präsident des Daytona International Speedway. Die 500 versprechen in diesem Jahr ein spannendes Rennen zu werden – und wie kann man das Feld besser ins Rennen schicken als mit der legendären Corvette?

Die Corvette Z06 Daytona 500 trägt eine spezielle Lackierung, die ihren Effekt von den Wechselspielen von 'heissen zu kalten' Farben bezieht – inspiriert vom Anblick einer Weltraumkapsel beim schnellen Wiedereintritt in die Erdatmosphäre – so die PR-Leute von Corvette. Das Wirbelmuster mit an die berühmten HotRods erinnernden Flammen mischt die Farben Lemon Drop yellow an der Frontpartie mit Lemon Glow, Amber Ecstasy und Blazing Copper und läuft in ein Saphire Trance blue am Heck aus. Jay Leno, Gastgeber der Tonight Show und bekannter als hierzulande Harald Schmidt, wird als unbestrittener Autoliebhaber die einzigartige Corvette Z06 während der Startzeremonie pilotieren. Er besitzt eine große Sammlung seltener Oldtimer und Motorräder – und schon Erfahrung im Starten eines Rennwagenfeldes vom Pacecar aus. Daytona 500 ist das erste NASCAR-Rennen der Saison und darf als eine der weltweit größten Motorsport-Veranstaltungen gelten. Rund 170.000 Zuschauer werden an der Strecke zuschauen, etwa 11 Millionen an den Fernsehbildschirmen. Die Marke Corvette kehrt als 18-facher Sieger nach Daytona zurück – so viele Triumphe kann kein anderer Hersteller vorweisen. Mit einer Leistung von 377 kW (512 PS) und 637 Nm maximalem Drehmoment aus dem 7.0-Liter-Vollaluminium-Motor, wurde der Serienmotor von den Rennsporterfolgen inspiriert. Eine Beschleunigung von 0-100 km/h in nur 3.9 Sekunden und eine Spitzengeschwindigkeit von 320 km/h platzieren die Corvette Z06 vom gerade erfolgten Verkaufsstart weg mitten in die Liga der absoluten Spitzensportwagen. Die Z06 unterscheidet sich, von ihren mit sechs Litern Hubraum und 297 kW (404 PS) auch nicht zahmen Schwestern, durch ausgeprägte Leichtbauweise in Verbund-Kunststoffen, Aluminium, Kohlefaser und Magnesium. Ein renntaugliches Fahrwerk mit 18-Zoll- (vorn) und 19-Zoll-Rädern (hinten) helfen die brachiale Kraft auf den Asphalt zu bringen. Modifikationen für das offizielle Pacecar waren also nicht erforderlich, um seine zeitlich begrenzte Rolle vor dem Starterfeld zu erfüllen. Immer gut sichtbar durch die auf dem Dach montierten Rundumlichter und voll ausgestattet mit Sicherheits- und Rettungseinbauten.\x09

Scroll to Top