Peugeot: Versicherungseinstufung teilweise verbessert

Foto 1
Foto 2

In den ab 1. Oktober 2005 geltenden neuen Versicherungseinstufungen für Haftpflicht-, Teilkasko- und Vollkaskoversicherung sind manche Peugeot-Modelle in niedrigeren Klassen als bisher eingestuft. Die für jedes Fahrzeug individuell festgelegten Versicherungsklassen werden alljährlich vom Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) auf Basis der Schadenstatistik des jeweiligen Fahrzeugtyps berechnet.

So hat der GDV den 807 in der Version 100 kW/136 PS in den Ausstattungen Esplanade, Tendance und Prémium in der Vollkasko um vier Klassen in die Schadensklasse 16 korrigiert. Der 807 Tendance 160 (116 kW/158 PS) wird ebenfalls um vier Klassen günstiger eingestuft, während sich die Diesel-Version mit 2,2 Liter Hubraum und 94 kW (128 PS) um zwei Klassen verbessert.

Der Peugeot 307 CC mit 1,6-Liter-Motor (80 kW /109 PS) und der 2,0-Liter-Benziner (100 kW/136 PS) werden in der Vollkasko um zwei Klassen besser eingestuft. Dies gilt auch für die 307 Limousine mit dem 100 kW/136 PS starken 2,0-Liter-Diesel. Die Limousine mit 103 kW-Benzinmotor (140 PS) verbessert sich um zwei Stufen in die Haftpflichtklasse 14. Einsparungen gelten in der Vollkasko für den 206 SW 110 (80 kW/109 PS), der sich um vier Klassen verbessert; bei den Dieselversionen HDi 90 (66 kW/90 PS) und HDi 110 (80 kW/109 PS) macht es drei Klassen aus.

Scroll to Top