Neue Sicherheitsfeatures von GM

Foto 1

Im Rahmen eines Technologie-Workshops präsentiert General Motors auf seinem kürzlich umfassend modernisierten Test Center in Pferdsfeld ein neues Fahrassistent-System. Es beinhaltet einen Spurassistenten und kann so ungewollte Fahrspurabweichungen korrigieren. Das System hält sowohl im Stop-and-Go-Verkehr als auch bei schnellerer Fahrt auf Landstraßen und Autobahnen selbständig einen ausreichenden Sicherheitsabstand zum Vordermann ein. Verschiedene Sensoren erkennen die Umgebung des Autos. Eine Software analysiert die Daten und leitet sie an unterschiedliche Anwendungen weiter. Das System übernimmt zudem mit Hilfe der Fahrspurinformation, sowie einer eigens entwickelten erweiterten Servolenkung die Spurhaltung – das heißt, Abweichungen von der Fahrbahnmitte werden durch gezielten Lenkeingriff selbsttätig korrigiert. Zum Einsatz kommen Lidarsensoren (Light Detection and Ranging) – eine Messmethode analog zum Radar, jedoch mit Laserlicht. Lasersensoren haben bei ähnlicher Reichweite wie Radarsensoren ein deutlich größeres Sichtfeld mit gleichzeitig höherer horizontaler Auflösung. Lidarsensoren erkennen zudem eingeschränkte Sichtverhältnisse wie Nebel oder Schneefall.

Scroll to Top