Renault Trafic jetzt auch mit ESP erhältlich

Foto 1

Die beiden Top-Versionen Generation und Passenger des Renault Traffic sind ab Sommer 2004 (in Verbindung mit dem 2.5 dCi-Common-Rail-Diesel) serienmäßig mit der elektronischen Antischleuderhilfe ausgestattet. Für alle anderen Modellvarianten ist ESP schon jetzt zu einem Mehrpreis von 450 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer optional lieferbar. Ausgenommen sind lediglich das Plattform-Fahrgestell und die Motorversionen mit 60 kW/82 PS.

Die aufwändige Elektronik stabilisiert das Auto in Notsituationen auf besonders effiziente Weise. Sie greift dazu vollautomatisch in die Bremsen ein und nimmt die Motorleistung zurück. Das System verhindert dadurch bei plötzlichen Ausweichmanövern oder zügiger Kurvenfahrt Kollisionen mit entgegenkommenden Fahrzeugen oder Objekten am Straßenrand. Die elektronische Notfallzentrale trägt im Rahmen der physikalischen Möglichkeiten maßgeblich zur aktiven Fahrsicherheit bei.

ESP ist im Trafic mit der Antriebsschlupfregelung (ASR) gekoppelt. Die wirkungsvolle Traktionshilfe verhindert auf glattem Untergrund das Durchdrehen der Räder beim Anfahren oder starken Beschleunigen. Ein aktives Abbremsen des durchdrehenden Rades und die Reduktion der Motorleistung durch Schließen der Drosselklappe stellen den Kraftschluss auf die Straße wieder her.

Scroll to Top