Peugeot 307 WRC debütiert in Monte Carlo

Foto 1

Ein neues Rallyeauto und eine veränderte Fahrer-Besetzung – für Peugeot beginnt die Saison 2004 in der Rallye-Weltmeisterschaft mit einer großen Herausforderung. Bei der Rallye Monte Carlo (23. bis 25. Januar) bestreitet der Peugeot 307 WRC sein Wettbewerbs-Debüt. Bereits im Vorfeld wurde das neue Fahrzeug intensiv getestet. Wir waren mit den Testfahrten sehr zufrieden, wir brauchen jetzt Erfahrungen im Wettbewerb, erklärt Peugeot-Cheftechniker Michel Nandan. Neu ist 2004 nicht nur das Sportgerät, sondern auch das Fahrer-Aufgebot: Die Belgier Freddy Loix/Sven Smeets starten neben den zweimaligen Weltmeistern Marcus Grönholm/Timo Rautiainen.

Ich habe mit dem neuen 307 WRC im Winter einige tausend Testkilometer zurückgelegt, freut sich Loix auf seine neue Aufgabe. Das progressive Fahrverhalten kommt mir sehr entgegen. Verglichen mit dem 206 WRC, den ich allerdings nicht viel gefahren bin, ist der 307 leichter zu beherrschen.

Scroll to Top