Škoda: Fabia WRC erhält FIA Homologation

Foto 1

Der Fabia WRC hat die Homologations-Inspektion durch die Motorsportbehörde FIA bestanden und darf ab sofort in der Rallye-Weltmeisterschaft eingesetzt werden. Damit steht der Premiere des kompakten Hochleistungssportlers bei der Rallye Deutschland (24. bis 27. Juli 2003) nichts mehr im Wege. Zwei Fabia WRC werden bei dieser WM-Veranstaltung mit Start und Ziel in Trier eingesetzt, gefahren von den beiden Werkspiloten Didier Auriol und Toni Gardemeister.

Die FIA-Homologation ist Voraussetzung für den Einsatz eines Autos im Motorsport, wobei die Übereinstimmung mit den technischen Regeln der WRC(World Rally Championship) überprüft wird. Der Fabia WRC, abgeleitet vom sportlichen Serienmodell Fabia RS, wurde von Inspektoren der FIA bei einem Besuch in Mladá Boleslav auf Herz und Nieren geprüft. Mit von der Partie war auch – den Gepflogenheiten entsprechend – der Vertreter eines in der WRC konkurrierenden Teams (in diesem Fall Peugeot). Nach einer dreitägigen Inspektion wurde der Fabia WRC als reglementskonform erklärt.

Scroll to Top