Motorsport: Preining und Griebel siegen in DTM und DRM

Es war ein doppelt erfolgreiches Wochenende. Zwei von der KÜS unterstützte Fahrer bzw. Teams zeigten Spitzenleistungen in DTM und DRM.

Am Lausitzring gab es für den Österreicher Thomas Preining mit dem Grello am Sonntag den ersten Sieg der DTM-Saison. Zuvor hatte er im Samstags-Qualifying mit dem Manthey-Porsche 911 GT3 R Rang zwei erreicht. Während das Qualifying noch bei Sonnenschein stattfand, setzte unmittelbar nach dem Rennstart leichter Regen in der Lausitz ein, der schnell in Starkregen überging. Zwei Rot-Phasen führten wegen auf der Strecke stehenden Wassers zur Unterbrechung des Rennens. In den verbleibenden 33 Minuten nach dem zweiten Restart hinter dem Safety-Car behauptete Preining seine dritte Position und sicherte sich damit sein erstes Podiumsergebnis in der DTM-Saison 2024.

Das Sonntagsrennen startete Thomas Preining im Qualifying an der Spitze des Feldes. Im Verlauf des von zwei Safety-Car- und weiteren Gelbphasen geprägten Rennens lieferte sich der Österreicher mit den beiden ABT Audi Positionskämpfe um die Führung. Die Führung eroberte er mit starken Manövern dann zweimal zurück und verteidigte sie bis zum Ende – mit dem ersten Saisonsieg.

In der DTM-Teamwertung liegt Manthey EMA nach dem Wochenende am Lausitzring mit 63 Punkten auf Rang fünf. In der Fahrerwertung verbesserte sich Thomas Preining mit 55 Punkten auf Platz zwei.

Das nächste DTM-Rennen findet vom 7. bis 9. Juni 2024 in Zandvoort statt. Zuvor wird Manthey EMA vom 30. Mai bis zum 2. Juni beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring an den Start gehen.

Die 34. Hunsrück-Rallye haben, nach einer souveränen Vorstellung, Marijan Griebel und Co Tobias Braun gewonnen. Die Veranstaltung kehrte nun, nach gut zwei Jahrzehnten Abstinenz, wieder zurück in den Kalender der Deutschen Rallye Meisterschaft.

Ein Gewitterschauer mit Starkregen etwa eine Stunde vor dem Start erschwerte den über 100 Teilnehmern die ohnehin anspruchsvolle Zeitenhatz über die insgesamt acht Wertungsprüfungen rund um Idar-Oberstein im Landkreis Birkenfeld.

Das Duo Griebel/Braun setzte sich vom ersten Meter an die Spitze des Feldes. Mit insgesamt fünf Bestzeiten, darunter auch den beiden mit Extrapunkten aufgewerteten sogenannten „Power Stages“, sicherte es sich den Gesamtsieg und die maximale Punkteausbeute, baute den Vorsprung im Klassement der Deutschen Meisterschaft auf elf Punkte aus.

Vor der Veranstaltung initiierte der spätere Sieger, gemeinsam mit einem seiner Partner eine spezielle Aktion: Pro gefahrene Bestzeit 100 Euro spenden für einen wohltätigen Zweck. Durch das sehr gelungene Wochenende erhält die Aktionsgemeinschaft Kind für Kinder Kirschweiler e.V. nun 500 Euro, die vollends in Projekte zugunsten unserer Kleinsten fließen.

Der nächste Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft findet vom 14.-16. Juni rund um Wittlich an der Mosel statt.

Quellen: Marijan Griebel Official, Manthey

Fotos: Manthey, Nico Meyer

Scroll to Top