“Monte”: Marijan Griebel mit furiosem Start in die Rallye-WM

Die deutschen Rallyemeister Marijan Griebel (Hahnweiler) und Alexander Rath (Trier) sind in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in ihre erste gemeinsame Rallye Monte Carlo gestartet.

Nach den beiden schwierigen ersten von insgesamt 17 Teilstrecken rangierte das von der KÜS unterstützte Duo in seinem Opel Corsa Rally4 des belgischen BMA-Teams gegen stärkste Konkurrenz in ihrer Klasse RC4 auf Position 39 von 75 gestarteten Teams.  

Das bedeutete gleichzeitig Rang zwei in der RC4-Kategorie hinter der französischen Paarung Anthony Fotia/Arnaud Dunand in einem Renault Clio Rally4 auf Rang 30. Griebel, zweifacher Junioren-Europameister und sein jahrelanger Co Alexander Rath hatten als Zweitplatzierte lediglich einen Rückstand von 1:21,5 Minuten auf das französische Duo. Griebel/Rath sind 2022 die einzigen deutschen Starter bei der wohl berühmtesten Rallye weltweit im WM-Kalender.

Bei der Rallye Monte Carlo sind 2022 erstmals Hybridfahrzeuge mit von der Partie. Eine weitere Neuerung: Erstmals seit 2014 wurde in diesem Jahr der legendäre Col de Turini in der Dunkelheit überquert.

Nach den ersten zwei Prüfungen lag Titelverteidiger Sébastien Ogier im Toyota (Yaris) 6,7 Sekunden vor Sébastien Loeb im Ford (Puma). Vizechampion Elfyn Evans belegte Platz 3. Die Rallye endet am Sonntag (nachmittags) im Hafen von Monte Carlo.

Fotos: @world

Scroll to Top