MG: Weitere “Stromer” angekündigt

Die britische Traditionsmarke in chinesischem Besitz will mit dem Marvel R ein weiteres SUV ins Verkaufsprogramm nehmen und hat außerdem unter der Bezeichnungen MG5 den ersten elektrischen Kombi angekündigt.

Den Anfang soll im Mai der Marvel R Electric machen, der mit 4,67 Metern Länge oberhalb des bereits verfügbaren Kompakt-SUVs MG ZS EV angesiedelt ist. Optisch tritt er mit seiner geschlossenen Front und der geschwungenen Schulterlinie zudem deutlich moderner auf als letzterer. Für den Antrieb stehen unterschiedliche Varianten mit bis zu drei Elektromotoren zur Wahl, im Top-Modell kommt das System auf 212 kW/288 PS und Allradantrieb. Die Reichweite liegt laut Hersteller jenseits von 400 Kilometern. Strom lässt sich über einen 11-kW-Bordlader tanken, alternativ soll der Akku am Schnelllader in rund 30 Minuten zur Hälfte befüllt sein. 

Für den Oktober kündigt MG das Kompaktmodell MG5 Station Wagon an, das zumindest in Europa der erste elektrische Serienkombi sein dürfte. Mit 4,54 Meter Länge und einem Gepäckraumvolumen von bis zu 1.456 Litern passt er sich in die üblichen Segments-Dimensionen ein. Unter der Motorhaube treibt ein 135 kW/184 PS starker E-Motor die Vorderräder an, die Reichweite ist ebenfalls mit rund 400 Kilometern angegeben, die Ladezeit am Schnelllader mit 30 Minuten. Beide Modelle sollen zu bidirektionalem Laden in der Lage sein. 

Preise für die beiden Briten mit China-Technik sind noch nicht bekannt. Unklar ist auch noch, wo genau die Modelle in Deutschland verkauft werden sollen. Offizielle Händler hat der Importeur noch nicht genannt.

Fotos: MG

Scroll to Top