Nachruf auf Hannu Mikkola: Zum Tod des “fliegenden Finnen”

Sie waren ein Erfolgsduo für Audi im legendären frühen Quattro der 1980er Jahre. Allerdings mussten Hannu Mikkola und Walter Röhrl erst zueinander finden, bevor sie gegeneinander und miteinander fahren durften. Die legendären Boliden der Gruppe B mit weit über 500 PS beherrschten sie, wie nur ganz wenige.

„Der fliegende Finne“: So nannte man den stets zurückhaltenden, nie auf Show bedachten Mann aus dem “Land der tausend Seen”. Mikkola war vielleicht der wagemutigste, extremste, aber gleichzeitig auch der besonnenste unter allen finnischen Rallye-Assen.

123 Mal ging er in der Rallye-Weltmeisterschaft an den Start. 18 Gesamtsiege und der Weltmeistertitel im Audi quattro 1983 mit 41 Jahren säumten den langen Weg seiner Erfolgsgeschichte. Er war einer der prägendsten Piloten der Rallye-WM bis weit in die 80er Jahre. Und Wegbereiter einer modernen, damals noch revolutionären Technik.

Hannu Mikkola war Kontrahent, aber auch enger Freund von Walter Röhrl. Der “fliegende Finne” geht als erster Weltmeister in einem allradgetriebenen Fahrzeug in die Rallye-Geschichte ein. Als Audi aus der WM ausstieg, versuchte er sich noch einmal bei Mazda, konnte dort aber nicht mehr an die großen Erfolge mit den Ingolstädtern anknüpfen. Am 26. Februar 2021 ist Hannu Mikkola im Alter von 78 Jahren an Krebs gestorben.

Fotos: Audi Media

Scroll to Top