Lamborghini Huracan: Offroad-Studie „Sterrato“

Der Sportwagen Huracan ist ein extremer „Flachmann“, für den bereits das Queren mancher Bodenschwelle zur Herausforderung werden kann. Jetzt hat Hersteller Lamborghini mit der Studie Sterrato allerdings einen Umbau präsentiert, der selbst Offroad-Ausflüge locker wegstecken kann.

Helfen sollen ihm dabei eine Fahrwerkshöherlegung, ein Spurerweiterung, 20-Zoll-Räder mit Ballonreifen sowie Verstärkungen der Karosserie und ein Unterbodenschutz. Zudem wurde das Fahrdynamiksystem LDVI angepasst. Dieses nimmt unter anderem Einfluss auf Allradsystem und Allradlenkung. Die Neukalibrierung soll unter anderem für mehr Stabilität bei Übersteuerungsmanövern auf losem Untergrund sorgen. Beim Antrieb kommt der 470 kW/640 PS starke 5,2-Liter-V10 aus dem Huracan Evo.

Äußerlich betonen beim Sterrato unter anderem eine Robustbeplankung der Radhäuser sowie zusätzliche LED-Scheinwerfern im Frontbereich und auf dem Dach sein kerniges Wesen. Innen sorgen ein Titanüberrollkäfig, Sportschalensitze mit Vierpunkt-Gurten und Alubleche für ein robusteres Flair. An eine Serienfertigung ist wohl nicht gedacht.

Foto: Lamborghini