Dakar-Series in Argentinien

Foto 1
Foto 2

Soeben erreichen uns überraschende Nachrichten: dass anlässlich der in Südamerika ausgetragenen Dakar-Series bei der Desafio Litoral (siehe www.kues.de vom 03.07.2012) die Etappen von Argentinien nach Paraguay gestrichen wurden, da die politische Lage in Paraguay zu instabil sei. Ferner teilt das X-Raid-Team mit, dass es eine seiner internationalen Speerspitzen, Nani Roma, der bei der letzten Dakar hinter dem Gesamtsieger Stéphane Peterhansel Zweiter wurde und somit dem Treburer Team einen Doppelsieg bescherte (beide auf Mini All4 Racing von Monster Energy) ebenfalls zur Desafio Litoral schickt. Quasi auch als Ergänzung zu den beiden bereits feststehenden BMX X3-CC-Teams Garafulic und Terranova. Nani Roma, einer der versiertesten Piloten in der internationalen Cross Country-Szene, wird sein Lieblingsgerät, einen Mini, steuern. Gleichzeitig wurde auch das Rätsel gelöst, warum X-Raid bei der jüngst zu Ende gegangenen SiLkway-Rally in Russland nicht am Start war: Bei Testfahrten in Marokko hatte sich Feinsand durch die Luftfilter gemogelt und zu Motorschäden geführt. In der Kürze der Zeit war es nicht mehr zu schaffen, neue Rennmotoren für die Race-Minis zu bauen und zu testen.

Der Start von Nani Roma auf einem Mini erhärtet die Spekulation, dass nun auch der Mini mit ganz neuem Triebwerk (BMW V8-Benziner??) erste Eckdaten für die nächste Dakar 2013 sammeln soll.

Text: Frank Nüssel
Bilder: Team

Scroll to Top