Nissan: Europa-Aus für Cube und Tiida

Foto 1
Foto 2

Nissan streicht den Kleinwagen Cube und den kompakten Tiida aus seinem europäischen Modellprogramm. Der Import aus Japan ist bereits eingestellt, die letzten gelieferten Exemplare stehen noch beim Händler. Hauptgrund für den Verkaufsstopp sei der starke Yen, der den Export unwirtschaftlich mache, heißt es bei Nissan. Beim in Mexiko gebauten Tiida hätten Wechselkursschwankungen Probleme bereitet.

Beide Modelle sind klassische Nischenautos und haben im vergangenen Jahr deutschlandweit jeweils nur rund 1.200 Käufer gefunden. Der Tiida sollte in der Kompaktklasse konservative Gemüter unter den ehemaligen Almera-Kunden halten, denen der 2007 eingeführte SUV-artige Qashqai zu auffällig ist. Der Cube hingegen – in Japan wegen seines Würfel-Designs ein Kultauto – sollte in Deutschland vor allem Kunden locken, die mit ihrem Fahrzeug besonders auffallen wollen.

Text: Spot Press Services/Holger Holzer
Fotos: Nissan

Scroll to Top