Winterreifen: Continental stellt sich im Erstausrüstungsgeschäft neu auf

Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

Die Wirtschaftskrise, die auch die Automobilbranche mit voller Breitseite erwischt hat, hat erwartungsgemäß vor den Reifenherstellern nicht halt gemacht. Dennoch glauben die führenden Hersteller, dass vor allem im Erstausrüstungsgeschäft die Talsohle mittlerweile erreicht ist. Vor dem Beginn der kalten Jahreszeit habe sich, so ein Sprecher des Premium-Herstellers Continental, das Geschäft mit den Winterreifen stabilisiert.

Für die meisten Reifenhändler beginnt in nicht allzu ferner Zukunft wieder die Zeit, in der beim ersten plötzlichen Wintereinbruch Alarmzustand herrscht. Dann nämlich, wenn vielen Autofahrerinnen und Autofahrern urplötzlich klar wird, dass sie von Sommer- auf Winterreifen umrüsten müssen. Die Hersteller empfehlen daher unisono durch die Bank: Frühzeitig umrüsten heißt Zeit sparen, bevor der erste Frost und die ersten Schneeflocken zu Staus beim Reifenhändler führen. Die Faustformel, wonach von O wie Oktober bis O wie Ostern am besten Winterreifen aufgezogen werden sollten, hat offenbar noch nichts von Ihrer Gültigkeit verloren.

Continental hat daher eine ContiWinterPrämie ausgelobt, die beim Kauf eines Satzes Continental-Winterreifen (vier Stück) mit 20 Euro den Kunden zu einem früheren Besuch beim Reifenfachmann oder in der Werkstatt veranlassen soll. – Diese Aktion gilt noch bis einschließlich 15. Oktober. Wenn auch die Winterreifenverordnung keine generelle Winterreifenpflicht vorsieht, so steht dennoch unumstößlich fest, dass Winterreifen bei Eis, Schnee und Matsch einen immensen Beitrag zur Verkehrssicherheit liefern. Wer im Winter bei widrigen äußeren Bedingungen unterwegs sein will, der muss für eine angepasste Bereifung sorgen. Winterreifen sollten mindestens vier Millimeter Profiltiefe aufweisen.

Der Gesetzgeber hat seit mittlerweile drei Jahren entsprechende Vorsorge getroffen: Wer demnach mit Sommerreifen auf verschneiten oder vereisten Straßen Staus oder Verkehrsbehinderungen verursacht, der bekommt einen Bußgeldbescheid über 40 Euro und erhält als Zugabe noch einen Punkt in der Flensburger Verkehrssünder-Kartei. Schlimmer noch: Ist das Fahrzeug nicht wintertauglich ausgerüstet, so droht nach einem Unfall erhebliches Ungemach mit der Versicherung, die dann wohl Regressansprüche geltend macht.

Continental stellt sich in diesem Winter mit seiner im vergangenen Jahr neu eingeführten Produktlinie TS 830 neu auf das Erstausrüstungsgeschäft ein. Mit dem ContiWinterContact TS 830 P haben die Reifeningenieure des niedersächsischen Herstellers nach eigener Aussage einen besonders ausgewogenen Winterreifen entworfen. Das Sortiment reicht von 16 bis 19 Zoll, die Positionierung ist hauptsächlich auf die Mittel- und Oberklasse ausgerichtet. An Fahrzeuge also, die einen hohen Anspruch in Sachen Fahrdynamik haben.

Beim neuen TS 830 P wurde das asymmetrische, arbeitsteilige Profil so gestaltet, dass die Reifenaußenseite mit ihren stabilen Klötzen einen besonders hohen Grip bei Kurvenfahrten gewährleistet, sodass sich die Lenkbefehle des Fahrers exakt umsetzen lassen. Die Innenseite des Reifens ist so konzipiert, dass ihre Profilelemente eine Vielzahl von Griffkanten ausbilden könne. Dadurch wird bei einer winterlichen Fahrbahn mit Schneematsch oder Eis beim Anfahren oder Bremsen ein besonders hoher Kraftschluss gewährleistet.

Eine schnelle und sichere Entwässerung der Bodenaufstandsfläche des Winterreifens ermögliche, so der Hersteller, eine Vielzahl von Kanälen zwischen den Profilblöcken. Die Continental-Ingenieure haben den neuen ContiWinterContact TS 830 P ganz besonders auf die Verbindung mit Fahrassistenzsystemen, in diesem Fall auf Fahrwerkseingriffe des elektronischen Stabilitätsprogramms ESP, abgestimmt: Eine spezielle -Lamellen-Ausformung soll in erster Linie die Übertragung der Längskräfte unterstützen. Mit diesen Lamellen könnten aber auch Querkräfte gut übertragen werden, sodass auch bei Fahrzeugen, die nicht mit ESP ausgestattet sind, die Lenk- und Bremsbefehle direkt umgesetzt werden können.

Der Reifen wird im jetzt einsetzenden Wintergeschäft erhältlich sein.

Text: Jürgen C. Braun
Fotos: Continental

Scroll to Top