Renault Koleos: Kompakt-SUV für alle Wege

Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

Einer für alle: Nicht nur auf befestigten Straßen verspricht Renault komfortables Fahren mit dem neuen Kompakt-SUV Koleos.

Für bequemes Be- und Entladen wurde die Heckklappe horizontal geteilt. Mit einem Easybreak genannten System (Serie ab der Ausstattungsversion Dynamique) lässt sich die im Verhältnis 40 : 60 geteilte Rückbank durch Betätigung eines Hebels im Kofferraum vorklappen, so dass ein durchgängig ebener Laderaum entsteht. Ein variabler Allradantrieb All Mode 4×4 i ist serienmäßig beim 2.0 dCi FAP-Turbodiesel mit 127 kW/173 PS an Bord und steht wahlweise für den 2.0 dCi FAP-Turbodiesel mit 110 kW/150 PS zur Verfügung Wenn beim All Mode 4x4i die Sensoren auch nur geringe Anzeichen eines drohenden Ausbrechens der Vorder- oder Hinterräder erkennen, variiert die Kupplung noch vor dem Eingreifen des serienmäßigen Elektronischen Stabilitätsprogramms (ESP) die Kraftverteilung auf die Vorder- und Hinterachse und gewährleistet so maximale Fahrstabilität.
Bei Bedarf, etwa im Gelände, kann der Fahrer manuell in den starren Allradmodus wechseln (LOCK-Modus). Dann fährt der Koleos bis zu einer Geschwindigkeit von 40 km/h mit einer festen Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse im Verhältnis von 50 : 50. Ist der Koleos schneller unterwegs, so aktiviert sich der variable Allradantrieb von selbst wieder. Der Koleos-Fahrer kann den 4×4-Betrieb auch komplett abstellen und nur mit angetriebenen Vorderrädern fahren (2WD-Modus).

Als zusätzliches Detail verfügt der Koleos in den 4×4-Varianten serienmäßig über den Bergabfahrassistenten Hill Descent Control (HDC). Das System drosselt die Geschwindigkeit in Bergabpassagen ab zehn Prozent Gefälle auf Schrittgeschwindigkeit (maximal sieben km/h), ohne dass der Fahrer auf die Bremse treten muss. Die Betätigung erfolgt benutzerfreundlich per Knopfdruck am Instrumententräger. Weitere Besonderheit: Die Hill Descent Control ist auch im Rückwärtsgang aktiv.

Als Motoren stehen zwei Common-Rail-Turbodiesel und ein Benziner zur Wahl. Der Selbstzünder 2.0 dCi FAP mit 110 kW/150 PS oder 127 kW/173 PS ist serienmäßig mit Rußpartikelfilter ausgestattet (Filtre à Particules = FAP). Als Alternative bietet Renault für den Koleos mit Frontantrieb den Vierzylinder-Benziner 2.5 16V mit 126 kW/171 PS an. Bei allen Koleos-Motorisierungen überträgt ein 6-Gang-Schaltgetriebe die Kraft auf die Räder. Für die 2.0 dCi FAP-Variante mit 110 kW/150 PS ist zudem eine 6-Stufen-Automatik erhältlich. Die Koleos-Varianten mit Schaltgetriebe sind für eine Anhängelast von bis zu 2.000 Kilogramm (gebremst) ausgelegt (Automatik: 1.350 Kilogramm).

Scroll to Top