Honda: Feuerwerk der Motoren

Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

The Power of Dreams: Unter diesem Motto präsentierte sich Honda erstmals in Deutschland auf ganz besondere Art! Der japanische Importeur offerierte im brandenburgischen Linthe rund 100 Kilometer vor Berlin seine gesamte Produktpalette vom Pkw, über Motorrad, Quad bis hin zum Schiffsmotor. Honda ist der weltgrößte Hersteller von Motoren und Motorrädern. Und beispielsweise Weltmarktführer bei Stromerzeugern (Generatoren). Zudem sind sie Hersteller von Profi-Rasenmähern, Außenbordmotoren für Boote, Industriemotoren und Wasserpumpen. Neuerdings sind die Japaner auch im Flugzeugbau dabei. 2008 ist Produktionsstart für den so genannten Honda-Jet, ein sechs- bis siebensitziges Business-Flugzeug, das gemeinsam mit einem amerikanischen Partner entwickelt wurde und zwei Triebwerke von Honda erhält. Das Flugzeug wird in den USA gefertigt und soll etwa 3,5 Millionen Euro kosten. Unsere erste Jahresproduktion ist schon ausverkauft, sagt Honda-Pressesprecher Dr. Alexander Heintzel.

22 Millionen Motoren verkaufte Honda 2006 weltweit. Rund 3,2 Millionen waren Autos, etwa neun Millionen so genannte Power-Equipment wie Boote, Rasenmäher, Rasentraktors, Schneefräsen oder Industriemotoren. 12 Millionen Motorräder wechselten den Besitzer. Heintzel: Wir nutzen die vielfältigen Synergien im Konzern, beispielsweise ABS vom Auto fürs Motorrad.

So waren in Linthe die Neuheiten Type S und Type R zu testen. Beide sollen im laufenden Jahr den Pkw-Absatz in Deutschland ankurbeln und mithelfen, die magische 50.000 Absatzgrenze zu schultern. Dazu beitragen soll auch der CR-V. Seit Januar ist die zweite Generation des Midsize-SUV (Sport Utility Vehcicle) im Handel und erzeugt laut Heintzel eine hohe Nachfrage bei Premium-Kunden. Auch der Van FR-V, dem 2006 ein leichtes Facelift erfuhr, sowie der kürzlich eingeführte Civic Type R wurden überarbeitet. Der Civic Hybrid soll in diesem Jahr rund 1.500 Käufer finden. Im September wird auf der IAA 2007 in Frankfurt/Main der neue Accord vorgestellt.

All diese Modelle standen in Linthe zum Test, zudem der Große Legend, zahlreiche Motorräder, allen voran das Flaggschiff Gold Wing, sozusagen die Königin der Straße sowie Motoren für Schiffe.

Die unterschiedlichen Konzepte, so der Pressechef, verfügen über dieselben Gene: Innovative Technologien kombiniert mit Ideen, die in Standards setzen. Und obendrein Fahrspaß garantieren, ohne die Umwelt über Gebühr zu belasten. Weil diese Philosophie auch unsere Motorräder und die Garten- und Freizeitprodukte prägen, präsentierten wir zum ersten Mal in Deutschland eine Auswahl aus allen Produktbereichen, sagt Heintzel.

Text und Fotos: Erwin Halentz

Scroll to Top