Dacia Logan: Van als dritte Baureihe

Foto 1
Foto 2

Mit der Nutzfahrzeugvariante Van präsentiert die Renault Tochter Dacia das inzwischen dritte Logan-Modell, basierend auf dem kürzlich vorgestellten Kombi Logan MCV, im Fegbruar zunächst in Rumänien und Bulgarien erhältlich, Ende 2007 für den Start auf dem deutschen Markt vorgesehen. Neben 2.500 Liter Ladekapazität bietet der Logan Van 800 Kilogramm Zuladung und 1.936 Millimeter maximale Ladelänge.

Der Logan Van wurde in erster Linie für den harten gewerblichen Einsatz unter schwierigen Klimabedingungen und auf schlechten Straßen konzipiert, wie sie in den Haupt-Absatzmärkten häufig anzutreffen sind, hebt der Hersteller hervor und betont als Vorzüge des neuen Modells neben einer besonders stabilen Karosseriestruktur einen voluminöse Gepäckraum, der mit einem festen Blechschott von Fahrer- und Beifahrersitz getrennt ist sowie eine praktische Türen-Lösung: Die Doppelflügeltüren zum Laderaum sind im Verhältnis 1:2 aufgeteilt. Vorteil dieser Lösung: Steht das Fahrzeug an einer Wand oder eng an einem anderen Automobil geparkt, lassen sich die Türen immer noch einigermaßen problemlos öffnen. Ebenso kann ein Türflügel offen bleiben, um überlanges Ladegut zu transportieren.

Der Dacia Logan Van startet mit den Benzinern 1.4 MPI (55 kW/75 PS) und 1.6 MPI (64 kW/87 PS) sowie dem Turbodiesel 1.5 dCi (50 kW/68 PS).

Scroll to Top