BMW: Z4 by Joshua Davis

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Künstler loten mit ihrer Arbeit das Machbare aus. Die Grenzen, auf die sie dabei stoßen, sind aber dehnbar und lassen sich mit der Zeit sogar verschieben. Diese Erkenntnis stand Pate bei einer Aktion, mit der BMW das neue Z4 Coupé ins Licht der Öffentlichkeit rückt. Partner ist der Künstler Joshua Davis (34).

Er gilt als Pionier des algorithmischen Grafik-Designs. Seine Arbeiten wurden unter anderem in der Tate Modern (London), im Centre Pompidou (Paris) und im P.S.1 MoMA (New York) gezeigt. Bis zur Markteinführung des BMW Z4 Coupé Mitte 2006 produziert er drei limitierte Farbserien großformatiger High-End-Drucke, die ab sofort über eine spezielle Website erhältlich sind. Bahnbrechend daran ist, dass jeder einzelne der nummerierten und signierten Prints ein eigenes Design zeigt – also ein individuell gestaltetes Unikat ist.Mit Hilfe selbst entwickelter Computerprogramme dekonstruiert Davis die Realität und setzt sie am Rechner zufallsgesteuert neu zusammen. So entstehen seit 1995 nie gesehene Bilderwelten, die derart komplex sind, dass ein Mensch vermutlich Wochen bräuchte, um nur ein einziges Motiv von Hand zu kreieren. Und sogar technisches Gerät kapituliert vor den Davis-Werken.

Mit dem BMW Z4 Coupé konnte sich Joshua Davis zu einem Zeitpunkt auseinander setzen, an dem das endgültige Design des Wagens noch geheim war: BMW-Designchef Adrian van Hooydonk stellte ihm in München persönlich die evolutionären Designideen und die neuen Elemente in der Formensprache von BMW vor. Derart inspiriert überführte Joshua Davis verschiedene Ansichten und Einzelteile des Fahrzeugs in einen digitalen Algorithmus, der als Basis-Design für die Prints dient. Ein aufwändiger Prozess, in dem unzählige Codes auf ihre Tauglichkeit für dieses Projekt geprüft und andere ganz neu entwickelt wurden. Zusätzlich entnahm Davis aus einem deutschen Schulatlas allerlei geografische Hinweise und Maßstabsbalken, die das Thema Mobilität in den Drucken symbolisieren. Und mit der ständigen Rotation aller Elemente spielt Joshua Davis auf das BMW-Logo an, das – historisch betrachtet – der Darstellung eines Propellers entstand. Die Ergebnisse dieses Zusammentreffens sind im Internet unter www.Z4byJD.com zu finden.

Scroll to Top