Das Autojahr 2005 im Rückspiegel: Teil 1

Foto 1
Foto 2

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus und so stand das abgelaufene Autojahr, wenn es um neue Modelle geht, von Beginn an ganz im Zeichen der IAA. Entsprechend der Messelage gab es eine Fülle neuer Autos, die hier nur am Rande erwähnt sein sollen. Die wichtigsten waren wohl VW Passat und Jetta, die S-Klasse von Mercedes, BMW 3er, Opel Zafira, Audi A6 Avant und, und, und.

Viel spannender waren 2005 aber die vielen anderen Geschichten rund ums Auto. 2005 begann ganz harmlos mit einer Technikdiskussion über Sinn oder Unsinn des Hybridantriebs, die die Autowelt untereinander im Gespräch hielt. Im Laufe des Jahres ließen sich denn fast alle Gegner bekehren und starteten eigene Entwicklungen oder kauften beim Trendsetter Toyota ein. Technologisch ebenfalls sehr interessant ist das Downsizing-Motorenprojekt von VW. Kleiner Benziner mit Turbolader und Kompressor gleich Diesel-Drehmoment und Benziner-Sauberkeit, lautet die schlichte Gleichung hinter der komplexen Materie des 1,4 Liter Motörchens mit 170 PS.

Mit der Sauberkeit hatten es die Diesel in diesem Jahr in der Öffentlichkeit schwer, weil die zwischenzeitliche Feinstaubhysterie sie doch arg beutelte. Jetzt gibt es Ad-Blue, und künftig sind die Diesel nicht nur sauber sondern rein, kosten aber dann auch noch mehr.

Fortsetzung folgt

Text: Günter Weigel

Scroll to Top