Alfa: Deutschlandpremiere des Crosswagon auf der AMI 2004

Foto 1
Foto 2

In einer Deutschlandpremiere zeigt Alfa Romeo auf der Auto Mobil International (AMI) in Leipzig den Alfa Crosswagon. In Leipzig bietet sich damit erstmals auf deutschem Boden die Chance, das als Weltpremiere in Genf gezeigte Allrad-Fahrzeug live zu erleben. Es vereint einerseits die typischen Design- und Technologiewerte des Sportwagon, zeigt aber andererseits mit seinem Allradantrieb und seiner dazu passenden All-Terrain-Optik eine klar erweiterte Vielseitigkeit. Und zwar sowohl diesseits wie auch abseits befestigter Straßen. Bislang waren allradgetriebene Alfa Romeo stets ausschließlich für befestigte Pisten entwickelt worden.

Darüber hinaus aber gestatten der neu entwickelte, permanente Allradantrieb, das höhergelegte Fahrwerk und die All-Terrain-Optik nun auch den Einsatz im Gelände. Dass der Alfa Crosswagon dabei kein klassischer Offroader ist, versteht sich konzeptbedingt von selbst.

All jenen aber, die auf dem Weg zur Jagd, zum Golf oder mit einem Bootsanhänger am Haken auch einmal die vom Navigationssystem erfassten Wege verlassen, soll mit dem neuen Alfa Crosswagon eine besonders dynamische Alternative zur Verfügung stehen – auf die es noch etwas zu warten gilt, denn die Markteinführung ist erst für die zweite Jahreshälfte 2004 vorgesehen.

Scroll to Top