KÜS Trend-Tacho: Weniger, aber teure Autokäufe geplant!

Das Auto und die Deutschen – eine unendliche Liebesgeschichte? Fragt man die Pkw-Fahrer nach ihrer persönlichen Einstellung zum Auto, so sind 99 % überzeugt, damit immer flexibel zu sein. 96 % haben den Anspruch, dass ihr Fahrzeug vor allem alltagstauglich sein muss. 94 % der Befragten ist es wichtig ein Auto zu besitzen und 89 % geben an, Spaß am Autofahren zu haben. Dabei legen nur 45 % Wert darauf, ein Fahrzeug eines renommierten Herstellers zu fahren. Wichtig scheinen also die persönliche Mobilität an sich und ein alltagstaugliches Fahrzeug zu sein.

Die Ausgabenbereitschaft rund ums Automobil steigt leicht. 17 % der Pkw-Fahrer wollen in diesem Jahr mehr als 2018 ausgeben, 71 % gleich viel. Fragt man ab, mit welchen Maßnahmen die Fahrer ihre Pkw-Kosten senken würden, geben 56 % an weniger Auto fahren zu wollen, 50 % würden mehr Rad fahren. Auf ein kleineres Modell umzusteigen, ist nur für 35 % eine Alternative. Als weitere Einsparmethoden würden 80 % gezielt günstigere Tankstellen suchen, 74 % die Autoversicherung wechseln oder nach günstigeren Serviceangeboten suchen (72 %). Jede/r Fünfte/r würde sogar anstehende Reparaturen verschieben. Die KÜS empfiehlt sicherheitsrelevante Reparaturen umgehend zu erledigen – Sicherheit geht vor!

Die Kaufabsicht für Gebraucht- und Neufahrzeuge ist in 2019 zurückhaltend. Nur 29 % planen die Anschaffung eines Fahrzeugs, in 2018 waren es noch 37 %, in 2017 sogar noch 40 %. Stark nachgefragt wird weiterhin das SUV-Segment. Nach der Kompaktklasse, die von 36 % präferiert wird, rangieren die SUVs mit 25 % auf dem zweiten Platz der Beliebtheitsskala. Es folgen Kleinwagen mit 22 % und die Mittelklassefahrzeuge, die sich 21 % der Käufer vorstellen können.

Auch wenn weniger Personen eine Anschaffung planen, steigt bei diesen die Ausgabenbereitschaft. Neuwagenkäufer wollen 2019 im Durchschnitt 31.546 € ausgeben (2018: 30.550 €). Wer einen Gebrauchtwagen in 2019 anschaffen möchte, ist bereit durchschnittlich 15.252 € auszugeben, was im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von knapp 2.000 € bedeutet (2018: 13.265 €).

Der Trend-Tacho wird für die Prüforganisation KÜS und das Fachmagazin kfz-betrieb vom Kölner Institut BBE Automotive GmbH erstellt. Es handelt sich um eine Mixed-Mode-Befragung, telefonisch (CATI) von 300 Personen und online (CAWI) von 700 Personen. Zielpersonen sind Pkw-Fahrer, die im Haushalt für Fragen rund um das Auto mitverantwortlich sind. Die Befragung wurde im März 2019 durchgeführt. Die Gewichtung der Befragungsergebnisse erfolgt mit den KBA-Daten (Bestandsanteile Pkw-Marken, Alterssegmente).

Bei Veröffentlichung bitten wir um ein Belegexemplar; vielen Dank!

Pressekontakt

Bundesgeschäftsstelle
Fachbereich Presse & PR
Ansprechpartner:
Hans-Georg Marmit
Zur KÜS 1
66679 Losheim am See

Telefon: (0 68 72) 90 16 – 380
Telefax: (0 68 72) 90 16 – 5380

www.kues.de
presse@kues.de