KÜS Trend-Tacho: Das leidige Thema Reifen

Reifen bleibt Low-Interest-Thema

Käufer setzen auf Empfehlungen und Markenreifen

Ganzjahresreifen bleiben beliebt

Reifen bleiben weiterhin ein Thema, dem die Autofahrer wenig Interesse entgegen bringen. Deutliche Unterschiede gibt es zwischen Frauen und Männern. Nur 25 % der weiblichen Fahrer geben an, sich mit Reifen auszukennen. Dagegen halten sich 51 % der Herren für kom-petent. Spaß macht der Reifenkauf aber beiden Geschlechtern kaum, nur 33 % der Männer und 21 % der Frauen haben Freude daran. So kaufen auch letztendlich 53 % der Männer den Reifen, den der Verkäufer empfiehlt, bei den Frauen sogar 65 %. Vor dem Kauf wissen ledig-lich 37 %, welche Marke sie kaufen möchten. Auch nach dem Kauf gerät das Thema schnell in Vergessenheit, so wissen 22 % nicht, welche Marke sie aktuell fahren.

Nach welchen Kriterien (Mehrfachangabe) werden also Reifen gekauft? 39 % vertrauen auf die Empfehlung des Händlers oder der Werkstatt, 37 % entscheiden nach dem Preis, 29 % kaufen die Marke erneut, mit der sie bereits gute Erfahrungen gemacht haben. 27 % lassen sich von positiven Testergebnissen leiten, 24 % sind treue Markenkunden.

Um auf der sicheren Seite zu sein, kaufen 65 % Reifen aus dem Premium-Segment, wobei sich dort im Vorjahr noch 71 % bedienten. Die Differenz ist bei einer Steigerung im mittleren Quality-Segment von letztjährig 26 % auf 32 % zu verorten, denn im Budget-Bereich kaufen weiterhin nur 3 % der Pkw-Fahrer. Anstatt eines Reifenkaufs sind auch 39 % der Autofahrer offen für eine Reifen-Flatrate mit monatlicher Nutzungsgebühr.
Die Wechselraten bleiben stabil. 28 % der Autofahrer sind nach eigenen Angaben aktuell auf Ganzjahresreifen unterwegs. Auch die Gründe für die Beliebtheit der Ganzjahres-Pneus bleiben gleich. 40 % sagen, dass man in ihrer Gegend keine Winterreifen benötige, 39 % wollen sich die Reifeneinlagerung sparen. 33 % wollen sich die Umrüstkosten sparen, 29 % geben an, sowieso nur wenig zu fahren.

69 % wechseln saisonal zwischen Sommer- und Winterreifen. Davon wechseln 38 % selbst, 23 % in der freien Werkstatt, 20 % im Autohaus/Vertragswerkstatt, 14 % im Reifenfachhandel und 5 % in einer Werkstattkette. Gelagert werden die Reifen zu 63 % zu Hause, 37 % lassen einlagern. Stark unterscheidet sich das Lagerungsverhalten nach dem Ort der Umrüstung: Do-it-yourself-Wechsler lagern ihre Reifen auch zu 95 % zu Hause. Wer in der Vertragswerkstatt wechseln lässt, lagert zu 71 % auch dort ein.

Informationen zur Umfrage:
Der Trend-Tacho wird für die Prüforganisation KÜS und das Fachmagazin kfz-betrieb vom Kölner Institut BBE Automotive GmbH erstellt. Es handelt sich um eine Mixed-Mode-Befragung, telefonisch (CATI) von 300 Personen und online (CAWI) von 700 Personen. Zielpersonen sind Pkw-Fahrer, die im Haushalt für Fragen rund um das Auto mitverantwortlich sind. Die Befragung wurde im April 2019 durchgeführt. Die Gewichtung der Befragungsergebnisse erfolgt mit den KBA-Daten (Bestandsanteile Pkw-Marken, Alterssegmente).

Bei Veröffentlichung bitten wir um ein Belegexemplar; vielen Dank!

Pressekontakt

Bundesgeschäftsstelle
Fachbereich Presse & PR
Ansprechpartner:
Hans-Georg Marmit
Zur KÜS 1
66679 Losheim am See

Telefon: (0 68 72) 90 16 – 380
Telefax: (0 68 72) 90 16 – 5380

www.kues.de
presse@kues.de