Ken Block: Driftkünstler – jetzt mit E- Antrieb

Ein Wochenendausflug führte Ken Block (USA) ins winterlich-beschauliche Zell am See (Bundesland Salzburg/Österreich). Hier sollte der wohl bekanntesten Rallye-, Cross- und Driftpiloten aus den USA seine Fertigkeiten unter ganz besonderen Bedingungen präsentieren. Ganz in der Nähe liegt auch eines der größten Fahrsicherheitszentren Europas, zu dem eben auch der zugefrorene Zeller See gehört.

Audi hat seine Sportabteilung in Neuburg an der Donau etabliert, rief eben nach Zell am See jüngst zu einem besonderen Wintertraining. (Schnee und Eis reduzieren die Haftreibungswerte zwischen Reifen und Fahrbahn sehr deutlich). Zum “GP Ice Race 2022” rollten neben dem gerade vom Rallye-Einsatz bei der Dakar in Saudi Arabien heimgekehrten Audi RS Q e-tron, den Mattias Ekström auf einen honorablen Rang 9 gebracht hatte, weitere Motorsport-Juwelen aus Ingolstadt an: Da ist etwa der formidable „Rallye Quattro S2“ aus der ehemaligen Gruppe B mit satt über 500 PS, der in Finnland von Stig Blomqvist gesteuert wurde, dazu ein DKW F21 und ein DKW Hartmann Formel V.

Ken Block wurde von „Fahrlehrer“ Ekström in die Geheimnisse des Elektro-Allradlers e-tron detailliert eingewiesen, saß anfangs auf dem Sitz des Copiloten und wechselte dann zügig hinters Lenkrad, während der versierte Schwede als Instruktor auf dem heißen Sitz Platz nahm. Als Block mal wieder die physikalischen und fahrdynamischen Gesetze außer Funktion setzte, zeigte er sich schnell entsprechend begeistert. “Ein paar Minuten am Lenkrad haben gereicht, um die Faszination des Autos zu verstehen, auch wenn es sich im Sand vielleicht etwas wohler fühlt als auf Eis und Schnee“. Auch Instruktor Ekström war sehr angetan von den Fahrkünsten des Driftexperten. „Es hat gerade mal drei Kurven gedauert, dann war Ken voll bei der Musik.“

Nach diesen ersten Testrunden ließ es sich der Nordamerikaner nicht nehmen, dem Leistungsbolzen „Quattro Sport S2“ aus der ehemaligen Gruppe B (aus den Achtzigern) mal auf die “Getriebezähne” zu fühlen. Mit entsprechendem Rausch-Faktor. „Ein wahnsinniger Moment, den ich so wohl nicht vergessen werde“, so der 55-Jährige. Nachdem er sich aus dem 6-Punkt-Sicherheitsgurt befreit hatte!

Quelle und Fotos: Audi Communications Motorsport/Michael Kunkel

Scroll to Top