Musik-Tipp – Till Brönner: Christmas

Fast jede(r) im Musikgeschäft nimmt eine Weihnachtsplatte auf. Also: Warum nicht auch Till Brönner. Der 50-Jährige gilt als einer der besten Trompeter in Deutschland. Der Professor für Musik an der Hochschule in Dresden hat sein Album kurz “Christmas” genannt.

Begleitet wird Brönner darauf von Frank Chastenier am Piano und Christian von Kaphengst am Bass. Sie spielen eher sparsam, sehr bewusst. Dabei sind die ursprüngliche Entstehungszeit und die Art der Musik breit gestreut. Brönner sieht seine Musik als Spiegel ihrer Zeit und natürlich der Umstände, unter denen sie entstanden ist. Die bekannten Weihnachtsklassiker kommen natürlich vor, “Christmas Time Is Here” etwa, mit gesanglich gelungener Unterstützung von Maz Mutzke. Natürlich darf “Jingle Bells” nicht fehlen, dezent, mit vielen Anleihen beim Jazz. Auch “Stille Nacht, heilige Nacht ist zu hören, ebenso “O Tannenbaum”, mit einem anspruchsvollen Pianosolo. Brönner und seine Musikantenkollegen haben viel Gefühl ind ie Interpretationen gelegt, das spürt man mit jedem Ton.

Zugegeben, das Weihnachtsalbum ist etwas der „andere“ Till Brönner. Und der ist absolut hörenswert!

Till Brönner: Christmas (Masterworks)

Scroll to Top