Musik-Tipp – Clapton: The Lady In The Balcony

Die Royal Albert Hall war reserviert, der Ticketverkauf lief. Eric Clapton wollte zum Konzert laden, im Februar 2021. Wollte! Denn wie so vielen Musikern machte auch “Mister Slowhand” die Pandemie einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Das Ereignis fiel aus.

Die Band reagierte und zog aufs Land, nach Sussex. Hier stellten Lord und Lady Cowdray ihr Anwesen zur Verfügung für die Aufnahmen, die unter dem Arbeitstitel “Lockdown Sessions” liefen.

Herausgekommen ist Clapton pur. Alles akustisch, anwesend nur die Musiker und einige Techniker. Man spürt regelrecht die ruhige Atmosphäre; in der Eric Clapton seine Lieder anstimmt. Mit an Bord ist seine „Stamm-Mannschaft“, Chris Stainton an den Keyboards, Nathan East am Bass und Steve Gadd am Schlagzeug.

Das Ergebnis ist einfühlsame, hoch emotionale Musik, die Akteure „streicheln“ ihre Instrumente regelrecht. Geboten werden die alten Klassier (natürlich fehlt auch “Layla” nicht), Blues, Country und eher selten gespielte Eigenkompositionen. “Black Magic Woman”, der legendäre Titel von Peter Green, von Santana zu Weltruhm gebracht, erfährt hier eine ganz besonders intime Interpretation. Die Emotionen sind auch greifbar zu spüren bei “River of Tears” und “Tears in Heaven”.

Eric Clapton demonstriert auf diesem Album eindringlich einmal mehr sein außergewöhnliches Talent.

Eric Clapton: The Lady In The Balcony (Mercury)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ähnliche Artikel

Scroll to Top