NLS 7: Erster Grello-Einsatz seit dem 24h-Sieg

Am 11. September steht der Höhepunkt der diesjährigen NLS-Performance (Nürburgring Langstreckenserie) an. Das ROWE ADAC 6h Ruhr-Pokal-Rennen mit Start um 12 Uhr in sechs Stunden ist der siebte Lauf der „Motor-Marathonis“ in diesem Jahr. Mehr als 150 Fahrer in den verschiedenen Klassen werden wieder antreten um Punkte für das VLN-Championat.

Zum ersten Mal seit dem Sieg bei den 24h-Rennen im Juni wird dabei auch Manthey-Racing wieder ein Rennen auf der Nürburgring Langstrecken-Serie bestreiten. Das Team aus Meuspath wird beim Saisonhighlight den als Grello bekannten grün-gelben “Elfer” einsetzen. Der KÜS-gebrandete Porsche des Teams von Olaf Manthey wird am Samstag von einem äußerst erfahrenen Trio gesteuert. Das Cockpit teilen sich die Top-Langstreckenpiloten Kevin Èstre, Michael Christensen und Lars Kern. Der Porsche 911 GT3 R von Manthey Racing gilt neben dem BMW M6GT3, Mercedes AMG GT3 und Audi R8GT3 als einer der großen Siegfavoriten im siebten Saisonlauf.

Erstmals werden auch drei Zuschauerpunkte an der Nordschleife in das Hygienekonzept einbezogen und somit zu offiziellen Zuschauerplätzen. Ticketinhaber erhalten Zugang zu den beliebten Zonen am Brünnchen, Pflanzgarten und Adenauer Forst. Ausschließlich den Ticketinhabern wird mit einer zusätzlichen Parkberechtigung auch der Zugang mit PKW oder Wohnwagen auf diesen Plätzen gewährt. Der Vorverkauf für die NLS-Rennen sechs bis neun ist online auf www.vln.de möglich.

Jeder Besucher muss zunächst einen Sitzplatz auf einer der Tribünen im Nürburgring Onlineshop buchen und einmalig seinen Platz dort einnehmen. Am Eingang zur gebuchten Tribüne werden die “3G” erfasst – ein negativer Corona-Test, der vollständige Impfnachweis oder der Nachweis einer Genesung. Danach können sich die Fans frei auf den geöffneten Tribüne bewegen, das Boxendach und das Ringwerk besuchen oder sich an der Nordschleife an den offiziellen Nordschleifen-Besucherpunkten Brünnchen/Pflanzgarten und Adenauer Forst aufhalten.

500 Besuchern wird zudem durch ein kostenloses Zusatzticket, das im Onlineshop beim Bestellprozess ausgewählt werden muss, der Zugang zur Startaufstellung ermöglicht. Der Zutritt erfolgt über das historische Fahrerlager.

Fotos: Oliver Kleinz

Scroll to Top