Kia Sorento: Plug-in-Hybrid ergänzt Angebot

Nachdem im Herbst vergangenen Jahres die vierte Generation des Kia Sorento mit Dieselmotorisierung und Hybridantrieb eingeführt wurde, kommt das große SUV ab sofort auch als Teilzeitstromer mit Stecker in Deutschland auf den Markt.

Die Preise des Koreaners mit Plug-in-Hybrid-Technologie, der nur als Allradler im Portfolio ist, beginnen bei 53.940 Euro. Durch Abzug der Förderprämien von 5.981 Euro (staatliche Kaufprämie und Herstelleranteil) reduziert sich der Basispreis auf 47.958 Euro.

Bei identischen Abmessungen – im Vergleich zu seinen Verbrenner-Brüdern – kommt der 4,81 Meter lange, 1,90 Meter breite und 1,70 Meter hohe SUV mit markantem, Kia-typischer “Tigernase”, aufrecht stehenden Heckleuchten und kraftvollem Auftritt daher. Sein Ladevolumen beträgt zwischen 693/175 (5-/7-Sitzer), es kann jedoch bei umgeklappter Sitzreihe auf bis zu 2.077 Liter erweitert werden. Dank des großen Radstands (2,81 Meter) herrschen innen sehr gute Platzverhältnisse – auch im Fond. Der Zugang zu Platz sechs und sieben (optional) ist dank der um 31,5 Zentimeter verschiebbaren zweiten Sitzreihe sehr gut. Innen fühlt sich der Teilzeitstromer luftig und groß an. Die verwendeten Materialien machen einen guten Eindruck und die Sitze sind auch für Langstreckenfahrten bequem. Sie bieten ausreichend Seitenhalt.

Herzstück des rund 2,1 Tonnen schweren Plug-In-Hybriden ist der bekannte 1,6-Liter Turbobenziner, der 180 PS (132 kW) leistet. Unterstützt wird der Vierzylinder, der sein maximales Drehmoment von 165 Nm zwischen 1500 und 4500 min-1 erreicht, von einem 91 PS (66,9 kW) starken Elektromotor. Das ergibt eine Systemleistung von 265 PS (195 kW) mit einem Drehmoment-Bestwert von 350 Nm. Der Elektromotor ist in das Gehäuse der Sechsgang-Automatik integriert und wird über eine 13,8 kWh große Lithium-Ionen-Batterie gespeist. Die Batterie ist platzsparend unter den Vordersitzen untergebracht, was sich positiv auf die Fahreigenschaften auswirkt. Der Akku verfügt über eine unabhängige Wasserkühlung, die ein effizientes Wärmemanagement gewährleistet. Den Sprint von Null auf Tempo 100 meistert der “Stecker-Sorento” in 8,7 Sekunden und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 193 km/h. Die rein elektrische Höchstgeschwindigkeit und damit emissionsfreie Fahrt beträgt 140 km/h. Der Normverbrauch liegt laut Datenblatt bei 1,6 Litern (WLTP) Benzin und 16,1 kWh Strom.

Auf einer ersten Testfahrt mit sanftem Gasfuß und vorausschauender Fahrweise – mit vollem Akku – zeigte unser Bordcomputer 1,8 Liter an. Der Motor läuft ruhig und kultiviert. Die Lenkung arbeitet präzise und das Fahrwerk ist auch für holprige Straßen komfortabel abgestimmt. Die rein elektrische Reichweite soll im Schnitt bis zu 57 Kilometer (WLTP) betragen. Der Akku kann mit einer Ladeleistung von 3,3 kW in drei bis vier Stunden aufgeladen werden. Angeboten wird der Plug-in-Sorento in den Ausstattungsstufen Vision, Spirit und Platinum.

Fotos: Kernbach, Kia

Scroll to Top