ŠKODA 998: „Agromobil“ in 13 Exemplaren

Ihn gab es nur in 13 Exemplaren: Die Produktion des ŠKODA 998 begann 1961, in einer Zeit, da in der Tschechoslowakei wirklich nützliche Geländefahrzeuge noch vielfach fehlten. Das Modell sollte den Anforderungen der Armee und der Agrar- und Forstwirtschaft genügen und zugleich im Tagebau und in der Armee einsetzbar sein. Letztere Forderung ergab sich aus der Zeit – es waren die Jahre des „Kalten Krieges“.

Das Ergebnis war 3,47 Meter kurz und 1,70 Meter breit und besaß eine selbsttragende Karosserie mit Pritschenaufbau, den ebenso eine Plane abdeckte, wie die Kabine für den Fahrer und Beifahrer. Die Ladekante der 1,98 Meter langen und 1,59 Meter breiten Ladefläche lag nur 70 Zentimeter über der Fahrbahn. In Kombination mit dem 1,24 Meter hohen Verdeck ergab sich so ein 3,9 Kubikmeter großer Frachtraum, der einfach zu erreichen war und sich gut beladen ließ. Wahlweise konnten auf zwei längs angeordneten Bänken auch bis zu acht Personen Platz nehmen. Mit Fahrer und Beifahrer bot der Typ 998 in dieser Konfiguration Platz für bis zu zehn Personen. Der auf die landwirtschaftliche Nutzung zielende Name „Agromobil“ folgte der damals üblichen Namengebung: Was für die Armee auch tauglich sein sollte, neben anderen Einsatzbereichen, bekam einen zivilen Namen.

Zu den Besonderheiten des vielseitig einsetzbaren Geländefahrzeugs zählte die ungeteilte Windschutzscheibe: Sie ließ sich nach vorne umklappen. Damit sank die Fahrzeughöhe des „Agromobils“ von 1,94 auf 1,41 Meter– nutzbar bei Fahrten durch den Wald oder den Transport im Flugzeug. Den Antrieb übernahm ein wassergekühlter Reihen-Vierzylinder mit OHV-Ventilsteuerung. Er stammte aus dem ŠKODA 1202 und war längs hinter der Vorderachse zwischen Fahrer- und Beifahrersitz eingebaut. Aus einem Hubraum von 1.221 ccm schöpfte er 33 kW (45 PS).

Der breiten Öffentlichkeit wurde der Pritschen-Frontlenker erst am 29. Januar 1965 bekannt: An diesem Freitag feierte das tschechoslowakische Musical ,Kdyby tisíc klarinetů‘ (,Wenn bloß Tausend Klarinetten‘) Premiere. In einer Szene dieses Antikriegsfilms verfolgt ein Militärkommando mit zwei Exemplaren einen pazifistischen Deserteur. Der damals 26 Jahre alte Hauptdarsteller Jiří Menzel erhielt 1968 als Regisseur für seine Komödie “Liebe nach Fahrplan” (deutscher Fernsehtitel: “Scharf beobachtete Züge”) den Oscar als bester ausländischer Film.

Quelle und Fotos: ŠKODA

Scroll to Top