Buchtipp – Smechowski: Rückkehr nach Polen

Emilia Smechowski ist 1983 geboren, 1988 kam sie aus Polen mit ihrer Familie nach Deutschland und wuchs hier auf. Über dieses Leben hat sie bereits das Buch “Wir Strebermigranten” veröffentlicht. Ein Titel, der ihren Beruf schon erahnen lässt: Die 36-jährige, die sehr präzise beobachten und ebenso präzise schreiben kann, ist Journalistin. Im März 2018 zog sie für eine längere Zeit mit ihrer Tochter zurück nach Polen, sicher auch aus privatem Interesse, aber zugleich beruflich: Sie wollte selbst erfahren, wie sich die vielen Widersprüche im Land “anfühlen”, wenn man dort lebt. Und nicht nur als Tourist ein paar Tage erbringt oder eben das Widersprüchliche nur aus der Presse erfährt, auf welchen Kanälen auch immer.

Herausgekommen ist eine Betrachtung, die ein Land zwischen Offenheit und Skepsis zeigt. Die Öffnung nach dem Westen zeigt sich nicht nur daran, dass sich hier bekannte Fastfood-Ketten etabliert haben, das ist aber ein weithin auffallendes Zeichen dafür. “Der Primus unter den neuen Mitgliedsstaaten der EU”, wie Smechowski es nennt, hat seine Hausaufgaben erwartungsgemäß gemacht. Smechowski begegenet aber auch Skeptikern, die von diesen Hausaufgaben nicht profitiert haben. Das erinnert manchmal an die Reise von Joachim Król und Lucas Vogelsang (vgl. www.kues.de vom 2. Juni 2019) und ihre Bestandsaufnahme in Deutschland, 30 Jahre nach der Wiedervereinigung. Gerade die wirklich sehr präzisen Alltagsbeobachtungen lesen sich spannend.

Fazit, weil es ja auch hier um eine Betrachtung nach 30 bzw. 31 Jahren geht? Vorsichtiger Optimismus ist angebracht. Und immer wieder gibt es auch was zum Schmunzeln: Als Smechowski ihre Tochter zum ersten Mal in Polen in die Kita bringt, fragt die fürsorgliche Erzieherin, womit das Kind denn gerne spiele? Dazu gehören, so die stolze Mama, auch Autos. Woraufhin die Erzieherin frohgemut mitteilt: Es gebe hier tatsächlich ein weiteres Mädchen, dem es auch so gehe. Und das anno 2019, in Zeiten der Gleichberechtigung …

Emilia Smechowski: Rückkehr nach Polen. Expeditionen in mein Heimatland. Hanser Verlag; 23 Euro.

Scroll to Top