Chevrolet: Corvette Stingray in Neuauflage noch schneller

Die Neuauflage der Corvette Stingray bekommt einen Leistungszuwachs mit auf den Weg:

Im Zusammenspiel mit dem serienmäßigen Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe sowie einer optionalen Sportauspuffanlage soll die heckgetriebene Flunder in unter drei Sekunden den amerikanischen Standardsprint auf 60 Meilen (96 km/h) erledigen. Ein Wert für die Höchstgeschwindigkeit wird nicht genannt, doch mehr als 300 km/h sollten möglich sein. Damit ist die neue Stingray (C8) die bislang schnellste Basisversion in der Geschichte der Corvette. Zum Vergleich: Die C7 Stingray leistet 343 kW/466 PS und erreicht in 4,2 Sekunden aus dem Stand die 100er-Marke.

Auch wenn man angesichts einer vergleichsweise kurzen Schnauze insgesamt geringere Abmessungen als bisher vermuten möchte, ist die C8 im Vergleich zum Vorgänger um 14 Zentimeter auf 4,63 Meter gewachsen, mit 1,23 Meter ist sie indes minimal flacher als die C7. Ende des Jahres soll die Produktion in den USA anlaufen. Anfang 2020 werden dann erste Exemplare auf die Straße entlassen. Zur Verfügbarkeit der Neuauflage in Europa ist noch nichts bekannt.