Faurecia: Entwicklungen gegen Reisekrankheit

Faurecia hat zwei Entwicklungen gegen Reisekrankheit vorgestellt:

Der AVS-Sitz ermöglicht Passagieren während der Fahrt eine bequeme, zurückgelehnte Position. Durch eine zusätzliche Lehnen-Kopf-Verstellung wird der Oberkörper des Beifahrers soweit aufgerichtet, dass das Gehirn sich leichter als sonst auf eine Bewegungsveränderung einstellen kann. Das verspricht eine Vorbeugemaßnahme gegen die Übelkeit als Hauptsymptom der Reisekrankheit. Der AVS-Sitz soll schon in der nächsten Fahrzeug-Generation serienreif sein und eingesetzt werden.

Zudem hat Faurecia eine Origami-Armlehne entwickelt, die speziell auf das Leseerlebnis von Beifahrern zielt. Mit ihrer erhöhten Position ermöglicht sie, auf Augenhöhe Bücher zu lesen oder Filme zu schauen, während man unterwegs ist. Die erhöhte Position der Arme bewirkt die gleichzeitige Aufnahme von Umgebungsinformationen. Auch das soll der sonst auftreten Übelkeit vorbeugend entgegenwirken.

Quelle: Faurecia