Jockel Winkelhock: “Historische Fahrzeuge haben besonderen Charme”

Jockel Winkelhock ist ehemaliger Rennfahrer und Le-Mans-Sieger. Von 2000 bis 2003 war er in der DTM für Opel aktiv und ist seit 2004 Repräsentant der Marke. Wir trafen ihn bei der 25. ADAC Oldtimerfahrt Hessen-Thüringen, wo er in einem 83 PS starken Opel Corsa A Cup unterwegs war.

KÜS: Herr Winkelhock, wo liegt der Reiz für einen ehemaligen Rennfahrer bei einer Oldtimer-Rallye?

Jockel Winkelhock: Die historischen Fahrzeuge haben für mich einen ganz besonderen Charme. Es macht einfach Spaß, mit einem kleinen Flitzer (wie beispielsweise dem Corsa A Cup), der sich sehr sportlich und agil fahren lässt, die Strecke zu genießen. Entspanntes Fahren ohne Druck – einfach in einem schönen alten Auto sitzen und die Landschaft genießen.

KÜS: Welche Besonderheiten hat der Opel Corsa A Cup?

Jockel Winkelhock: Mit dem Corsa A Cup ermöglichte Opel in den 80er-Jahren den günstigen Einstieg in den Rallyesport. Der Cup war ein Einstiegsauto auf hohem Niveau für Nachwuchsfahrer mit begrenzten finanziellen Mitteln. Der auf Rallye modifizierte Corsa hat im Vergleich zum damaligen Serienfahrzeug ein anderes Fahrwerk, das für die damalige Zeit hohen Ansprüchen gerecht wurde. Optisch kommt der Cup-Corsa mit vier Zusatzscheinwerfern an der Front daher. Außerdem ist die Motorhaube mit Schnellverschlüssen sicher fixiert. Im Innenraum geht es spartanisch zu. Und eine Rückbank braucht man im Motorsport nicht. Dafür gibt es einen Überrollkäfig und Hosenträgergurte für die Sicherheit der Rallye-Fahrer.

KÜS: Der neue Opel Corsa steht ja bereits in den Startlöchern. Können Sie uns sagen, was aus ihrer Sicht den neuen Corsa, der auch als reines Elektrofahrzeug kommt, auszeichnet und vom noch aktuellen Modell abhebt?

Jockel Winkelhock: Der Opel Corsa der nächsten Generation basiert auf einer komplett neuen Leichtbaukonstruktion. Jeder neue Corsa, egal ob mit Benzin- und Dieselmotor oder erstmals in einer rein elektrischen Version, wird vom geringen Gewicht hinsichtlich Fahrdynamik und Verbrauch profitieren. Die leichteste Variante wird sogar die magische Tausend-Kilo-Marke unterbieten. Außerdem wird der nächste Corsa Top-Technologien wie beispielsweise Matrix-Licht ins Kleinwagen-Segment bringen. Diese revolutionäre Licht-Technologie war bislang nur höheren Fahrzeugklassen vorbehalten.

Scroll to Top