Buchtipp – Café Schwesterherz

Drei junge Frauen haben gerade ihren Uni-Abschluss in der Tasche, aber noch keine langfristigen Zukunftspläne und – vorerst noch – reichlich Zeit. Also schauen sie sich in anderen Ländern um. Vor allem die verschiedenen Esskulturen haben es ihnen angetan. Cupcakes, Weine, Fisch ... so weit, so unspektakulär. Nach ihrer Rückkehr arbeiten sie in verschiedenen Berufen, überwiegend typische Büro-Jobs. Aber: Aus all den Reiseerfahrungen heraus entschließen sie sich dann, ein Café zu eröffnen. Zu Hause, in Schottland. Nicht zuletzt sind die drei Schwestern, und sie verstehen sich untereinander sehr gut. So entsteht "Three Sisters Bake" in Quarriers Village.

Und jetzt lassen sie sich in Kochtöpfe, Backformen und Teigschüsseln schauen. Das kann sich sehen lassen. Marokkanische Gemüsegerichte stehen neben traditionell Schottischem, etwa dem berühmten Black Pudding, der viel besser schmeckt, als sich die Rezepte dazu üblicherweise lesen. Aber “Café Schwesterherz” ist sowieso kein übliches Kochbuch. Mit zahlreichen Fotos illustriert ist es zugleich die vergnügliche Geschichte eines mutigen Unterfangens, das sehr gut ausgegangen ist. 2011 haben die drei Reith-Schwestern ihr Kleinod eröffnet, inzwischen reicht ihr Ruf weit über die Region hinaus. Zu Recht, wie man beim Nachkochen feststellen wird. Mittlerweile haben die drei sogar zwei Cafés, beide kommen ohne Ruhetag aus, sind also an allen Wochentagen geöffnet. Einen Besuch einzuplanen bei der nächsten Schottland-Reise dürfte zweifellos reizvoll sein.

Gillian, Nicola und Linsey Reith: Café Schwesterherz. Knesebeck Verlag; 24,95 Euro.