Volkswagen: Elektro-Offensive gestartet

Der Wolfsburger Autobauer startete in Europa das Pre-Booking für das erste Modell seiner neuen vollelektrischen ID. Familie.

Ab sofort können sich Interessenten gegen einen Betrag von 1.000 Euro für einen frühen Produktionsslot des ID.3 online registrieren unter www.volkswagen.com/id-prebooking. Die eigens hierfür konfigurierte Sonderedition ID.3 1ST ist auf 30.000 Fahrzeuge limitiert.

Präsentiert wurde das Auto vor rund 200 Medienvertreter aus dem In- und Ausland im DRIVE VW Konzernzentrum in Berlin Mitte, das an einer der bekanntesten Kreuzung am Boulevard Unter den Linden/Ecke Friedrichstraße liegt. Mit den drei Batteriegrößen seien Reichweiten von 330 bis zu 550 Kilometern nach WLTP möglich. Die Pre-Booking-Sonderedition hat eine Reichweite von 420 Kilometern (WLTP).

Während der Basispreis des Serienmodells in Deutschland unterhalb der 30.000 Euro-Grenze (Richtpreis) für die kleinste Version startet, liegt er für die exklusive Sonderedition ID.3 1ST bei unter 40.000 Euro. Die Produktion des ID.3 1ST startet Ende 2019, die ersten Fahrzeuge werden Mitte 2020 ausgeliefert.

Ziel sei es, die Elektromobilität massentauglich zu gestalten, sagt Jürgen Stackmann, Mitglied des Vorstands der Marke Volkswagen für Vertrieb, Marketing und After Sales, bei der Launch-Veranstaltung in der Bundeshauptstadt. Elektromobilität werde zum Leitmotiv. Mit dem ID.3 beginne nach Käfer und Golf das dritte große Kapitel von strategischer Bedeutung in der Geschichte des Konzerns. Der ID basiert auf der neuen Volkswagen Plattform, dem Modularen E-Antriebskasten.

Kurz nach der IAA Pkw 2019 in Frankfurt/Main im kommenden September startet in den meisten Märkten die Bestellphase, in Deutschland im April 2020. Das Pre-Booking wird in 29 Ländern ermöglicht. Volkswagen plant, im Schnitt mehr als 100.000 ID.3 pro Jahr an Kunden auszuliefern.

Zwischen 2019 bis 2023 wolle die Marke VW um die neun Milliarden Euro in die Elektromobilität investieren. Mehr als 20 Modelle seien in Planung, betonte Stackmann. In den kommenden zehn Jahren sollen mehr als zehn Millionen Elektroautos vom Band rollen.

Fotos: Halentz, Volkswagen