Ford: Reduzierte Tacho-Infos gegen Reizüberflutung

Virtuelle Instrumente im Auto-Cockpit sehen schick aus, können mit ihrer Informationsflut aber auch verwirren

Ford will nun reizüberflutete Autofahrer entlasten und spendiert seinen Digitalinstrumenten einen Anzeigemodus mit streng reduzierten Inhalten. In der „Calm Screen“-Einstellung verzichtet der Bildschirm hinter dem Lenkrad auf Navi-, Audio- und Assistenz-Informationen und beschränkt sich stattdessen auf Kern-Angaben: Geschwindigkeit, Reichweite, Uhrzeit und Kilometerstand. Die übrigen Bereiche des Bildschirms bleiben leer. Premiere feiert die Digital-Detox-Technik im SUV-Modell Explorer für den US-Markt. Ford bewirbt den Allrader passend dazu als Rückzugsort von „Chaos und Ablenkung“.