CD-Tipp – Grande: Thank u, next

Ariana Grande – der Name steht für einen Grammy und ein Rekordvideo bei Youtube. Aber das wäre etwas zu kurz gesprungen, würde man die junge Dame aus Boca Raton in Florida darauf reduzieren.

Ihr aktuelles Album “thank u, next” läuft wie geschnitten Brot. Es ist so etwas wie die Aufarbeitung der jüngsten Vergangenheit von Ariana Grande. Die Musik ist persönlich, anrührend. Die Ansprachen vor einigen der Lieder sind emotional. Die Beziehungen zu ihren Ex-Partnern scheinen sie sehr zu beschäftigen, dass ist in den Songs zu hören. Das Arrangement der Songs ist mehr als gelungen, unter anderem zu hören ist der Einsatz von Orchester oder Streichern. Eher düster ist das Cover, die Farbe schwarz ist dominierend. Gute Musik zum Entspannen, aber auch zum genauen Hinhören.

In einem eher traurigen Zusammenhang wurde der Name von Ariana Grande im Jahr 2017 bekannt. In der Manchester Arena sprengte sich nach ihrem Konzert ein Selbsmord-Attentäter in die Luft, es gab viele Tote. Ariana Grande organisierte im Nachgang dazu ein Benefiz-Konzert.

Ariana Grande: Thank u, next (Republic)