Bugatti Chiron: Sondermodell im Zeichen der Trikolore

Sein 110-jähriges Bestehen feiert Supersportwagen-Hersteller Bugatti in diesem Jahr mit einer auf 20 Exemplare limitierten Sonderedition des Chiron Sport. Mit besonderen Designdetails erinnert die Variante des 1.103 kW/1.500 PS starken Boliden an seine französische Herkunft. Stammsitz des Autoherstellers ist im elsässischen Molsheim.

Der Chiron Sport „110 ans Bugatti“ zitiert optisch innen wie außen an verschiedenen Stellen die blau-weiß-rote französische Nationalflagge. Der Frontbereich besteht aus mattem, stahlblauem Sichtcarbon, im hinteren Bereich ist der Supersportwagen in mattem Stahlblau lackiert, was für eine dezente, für Bugatti typische Zweifarb-Optik sorgt. Dazu passen die leuchtend blauen Bremssättel hinter den mattschwarz lackierten Leichtmetallrädern.

Über die Unterseite des Heckflügels spannt sich die französische Flagge. Die „Sky View“ genannten Glaseinsätze über Fahrer- und Beifahrersitz sind im Editionsmodell serienmäßig. Auch im Innenraum findet sich jede Menge Carbon wieder, unter anderem an der Verkleidung und am Sportlenkrad, dessen 12-Uhr-Markierung wiederum eine Nationalflagge ist. Zum Preis für das Sondermodell äußert sich Bugatti nicht. Der Chiron Sport, die noch sportlichere Alternative zum Chiron, kostet regulär mindestens 2,65 Millionen Euro netto.

Fotos: Bugatti