Audi erfreut die Fans des TT RS und stellt den kleinen Boliden wieder in die Schauräume - mit dem bekannten Antrieb.

Die Topmotorisierung kommt zum Schluss: Als letztes Modell der Audi-TT-Baureihe erhält die RS-Variante ein Facelift mit geschärfter Front und markanterem Heckabschluss. Unverändert bleibt der Antrieb. Der 4,20 Meter lange Sportler fährt weiter mit dem bekannten 2,5-Liter-Fünfzylinder-Turbobenziner mit 294 kW/400 PS vor. Die Preise für das Coupé starten bei 67.700 Euro, für den Roadster ab 70.500 Euro, damit sind die ab 7. Februar bestellbaren RS-Varianten 1.300 Euro teurer als zuvor.

Wie gehabt sorgt der Fünfzylinder-Turbo mit Allradantrieb für den Vortrieb des 2+2-Sitzers. Die Kraftübertragung übernimmt ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. 400 Newtonmeter stehen zwischen 1.950 bis 5.850 Umdrehungen pro Minute bereit. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 250 km/h abgeregelt, auf Wunsch erst bei 280 km/h. Als Durchschnittsverbrauch gibt Audi 8,1 Liter an.

Erkennbar ist die aktualisierte Version unter anderem an größeren Lufteinlässen in der Frontschürze, durchgängigem Frontspoiler und neu gestaltetem, feststehenden Heckflügel mit seitlichen Winglets. Für den Innenraum bietet Audi jetzt ein RS-Paket mit roten und blauen Akzenten für Luftausströmer, Gurte und Fußmatten an. Gegen Aufpreis sind unter anderem Matrix-LED-Scheinwerfer, OLED-Rückleuchten sowie Optikpakte für außen und innen erhältlich.

Bilder: Audi