Buchtipp – Pfannebecker: No Carb Abendessen.

„Schatz, guck mal … geht die noch?“ Wenn kneifende Hosen, pünktlich zum Jahresbeginn, Trägerin und Träger verlegen machen, ist klar: Die Feiertage haben ihre Spuren auf den Hüften hinterlassen und die zahlreichen Tipps in den Medien zum Thema „Ohne Gewichtszunahme durch den Advent“ haben nicht so richtig funktioniert. Was tun, damit, was aktuell kneift, demnächst wieder passt?

Nun gibt es weit mehr Theorien über die „gute“ Ernährung als medizinisch gesichertes Wissen. Vieles spricht aber dafür, dass Abendmahlzeiten mit wenig Kohlehydraten Pfunde schmelzen lassen. Hier setzt Inga Pfannebecker an. Wenn sie im Titel „no carb“ betont, heißt das: Die vorgestellten Mahlzeiten haben maximal 10 Prozent davon, denn „ganz ohne“ Kohlehydrate wäre es vermutlich eine allzu langweilige Angelegenheit.

Das ist dieses Buch keineswegs. Suppen, Salate, Fleisch und Fisch … die Autorin setzt auf Abwechslung. Ach so, ja: Pro Rezept soll man nicht mehr als 30 Minuten Zeitaufwand einkalkulieren müssen. Raffiniert gemacht … an Feiertagen steht, wer gerne kocht, ja vergnügt zwischen allem, was zu schnippeln und zu schmurgeln ist. Aber beim Anti-Hüftgold-Programm machen lange Zubereitungszeiten nun  mal hungrig.

„No Carb Abendessen“ ist also ein probater Weg, das Problem des lästigen Hüftgolds zu lösen, ohne dabei zu darben. Die Einschränkungen, die man hinnehmen muss, sind moderat. Und ganz ohne geht’s nun mal in dem Fall nicht.

Inga Pfannebecker: Just Delicious. No Carb Abendessen. Zabert Sandmann Verlag; 9,99 Euro.