CD-Tipp – Element Of Crime: Schafe, Monster und Mäuse

Sie sind oft gecovert worden (zum Beispiel ihr Klassiker: An Land), lassen sich in keine Schublade drücken und melden sich nach einer langen Pause zurück. Inzwischen gehen die Bandmitglieder von “Element Of Crime” auf die 60 zu. Das hört nicht, wer das Comeback-Album “Schafe, Monster und Mäuse” auflegt.

Die “knödelnde” Stimme von Sven Regener (der sich längst auch als Schriftsteller etabliert hat), dazu Soul, Funk, Rock. Sogar Anklänge von richtig schmalzigem Schlager stehen dem Oevre gut. “Element Of Crime” bedienen sich ihrer Phantasie und können in wenigen Minuten ganze Welten entstehen lassen. Sie bieten keine fertigen Bilder an, wie es die Welt der sozialen Medien heute nahelegt. Aber die gab es noch nicht, als die Band sich seinerzeit formierte. So ist, bei aller Weiterentwicklung, “Schafe, Monster und Mäuse” auch ein sympathischer Anachronismus.

Element Of Crime: Schafe, Monster und Mäuse. (Vertigo Berlin).

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ähnliche Artikel

Scroll to Top