Kia Optima: Als Plug-In-Hybrid nun förderfähig

Kia hat den Optima Plug-In-Hybrid überarbeitet. Sein Antriebsstrang mit einer Systemleistung von 151 kW/205 PS ist nun nach dem realitätsnäheren WLTP-Zyklus genormt und schafft es daher auf die Liste der förderfähigen Fahrzeuge für die Umweltprämie des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Die Limousine kann 54 Kilometer rein elektrisch fahren, der Sportswagon 62. Das BAFA schreibt für die Förderung unter anderem mindestens 40 Kilometer rein elektrische Reichweite vor.

Den Optima-Hybriden vorbehalten sind zwei neue Assistenten: Der Effizienz-Assistent analysiert die Topographie und sorgt an Steigungen sowie an Gefällen für eine sinnvolle Nutzung des Verbrennungs- und Elektromotors sowie der Rekuperationsbremse. Der „Coasting“-Assistent signalisiert dem Fahrer, wann er den Fuß vom Gas nehmen und das Fahrzeug ausrollen lassen kann.

Foto: Kia