CD-Tipp – Mark Knopfler: Down the Road Wherever

Foto 1

Mark Knopfler, Frontmann und Sänger der ehemaligen Superband Dire Straits, hat sein neuntes Soloalbum vorgestellt. Um es vorweg zu nehmen: Es ist wieder einmal gelungen, die perfekte Synthese zwischen dem brillanten Gitarrenspiel, dem gesamtem Soundkomplex und Knopflers unverkennbarer Stimme zu erzeugen. Kritik, wie Fahrstuhlmusik und Langeweile mag zu hören sein – was aber bleibt, ist ein perfektes Album in das man reinhören sollte. Mark Knopfler geht wieder einmal dezent über die Grenzen der Musikrichtungen hinweg und bringt viele davon in seine Songs ein. Seit längerem gibt es auch wieder ein Hauch von Rockmusik zu hören, etwa bei 'Back on the Dancefloor'. Jazzig wird es bei 'When you leave' und der Funk ist bei 'Nobody Does That' herauszuhören. Doch Knopfler ist und bleibt auch ein Meister der Balladen, wie er es mit 'Nobody's Child' beweist. Wieder einmal finden sich geniale Musiker unter seinen Mitstreitern, unter anderem die ehemaligen Dire Straits-Mitstreiter Guy Fletcher und Danny Cummings.Für Knopfler-Fans (aber nicht nur für die) ist das Album ein Must Have.

Mark Knopfler: Down the Road Wherever (EMI)