Licht-Test 2018 : Jeder Zehnte ist ein Blender

Foto 1

Jeder zehnte Autofahrer blendet andere Verkehrsteilnehmer mit zu hoch eingestellten Scheinwerfern. Nahezu der gleiche Anteil fährt mit zu niedrig strahlendem Licht, wie die Deutsche Verkehrswacht auf Basis der Ergebnisse des bundesweiten „Licht-Tests 2018“ ermittelt hat. Bei vier Prozent der von den teilnehmenden Kfz-Werkstätten überprüften Fahrzeugen waren die Scheinwerfer komplett ausgefallen. Insgesamt monierten die Tester an jedem dritten Pkw Mängel an der Beleuchtung.

Der Licht-Test wird gemeinsam vom Gesamtverband des Deutschen Kfz-Gewerbes (ZDK) und der Verkehrswacht organisiert. Die KÜS ist auch mit dabei. Die Überprüfung ist kostenlos. Kontrolliert werden alle Außenleuchten, zum Beispiel auf Hell-Dunkel-Kontrast, Einstellhöhe, Lampen-, Reflektor- und Streuscheibenzustand oder den Zustand der Scheinwerfer-Reinigungsanlage. Fallen Probleme auf, kann der Autofahrer sie kostenpflichtig beheben lassen. Insgesamt haben laut den Initiatoren in diesem Jahr mehr als eine Million Autos am Licht-Test teilgenommen, in die Statistik flossen rund 100.000 Fahrzeuge ein.

Foto: KÜS

Scroll to Top