Deutscher Mobilitätspreis: Paternoster-Monorail

Foto 1

Mit selbstfahrenden Mini-Kabinen könnten stillgelegte Bahnstrecken in ländlichen Gebieten wieder für den Personenverkehr genutzt werden. Für den Entwurf einer solchen Kleinst-Bahn ist nun der Ingenieur Thorsten Försterling mit dem Deutschen Mobilitätspreis ausgezeichnet worden. Sein sogenanntes „Country Cab“ balanciert auf einer Schiene eines Gleises und wird durch die gyroskopische Kraft eines rotierenden Kreisels aufrecht gehalten. Die selbstfahrenden Kabinen werden per App gebucht und sollen nach Art eines Paternosters permanent zwischen Lemgo und Extertal pendeln, hin auf dem einen, zurück auf dem anderen Gleis. Zu Stoßzeiten sind viele Kabinen unterwegs, nachts etwas weniger. Die Idee ist Teil des Projekts „Smart Railway“ des Vereins Landesbahn Lippe, die angedachte Strecke ist nach dessen Angaben frei und betriebsbereit, die Umsetzung könnte sofort starten.

Foto: Deutscher Mobilitätspreis

Scroll to Top