Škoda Fabia Monte Carlo: Vom Motorsport inspiriert

Foto 1
Foto 2

Im Škoda-Modellprogramm rangiert der Fabia als Kleinwagen, die Rolle des Einstiegsmodells hat seit ihm seit einigen Jahren der Citigo abgenommen. Außergewöhnlich für einen Kleinwagen, der vom Hersteller besonders gerne mit den Detaillösungen unter dem Haus-Slogan Simply Clever beworben wird, ist dann ein Sondermodell, dass schon im Namen auf seine Inspirationsquelle hinweist – den Motorsport.

An ihm orientiert Škoda beim Fabia Monte Carlo die Front und den schwarzen Dachspoiler ebenso wie 16 Zoll große schwarze Leichtmetallfelgen und Niederquerschnittreifen. Im Innenraum sollen eine Dekorleiste im Carbondesign sowie rote Nähte auf den Türverkleidungen und der Mittelarmlehne als Kontraste zur schwarzen Verkleidung des Dachhimmels, der A-Säulen und der Mittelkonsole an die Motorsport-Tradition von Škoda erinnern, vor allem aber die rot-schwarzen Sportsitze mit Bezug in Carbon-Optik.

Zur Gestaltung passt die Spitzenmotorisierung 1,0 TSI mit 81 kW (110 PS), wahlweise mit manuellem 6-Gang- oder 7-Gang-Direktschaltgetriebe (DSG), besonders gut. Alternativ ist der Motorsport-inspirierte Fabia aber auch mitMotoren der Leistungsstufen55 kW (75 PS) Leistung und 70 kW (95 PS), jeweils mit manuellem Fünfganggetriebe, zu haben.

Scroll to Top