Toyota: Pickup Hilux als Sondermodell “Dakar”

Beitragsbild
Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

Es ist eine gute Tugend, Serienmodellen gelegentlich ein Sondermodell, bisweilen auch in limitierter Zahl, zur Seite zu stellen. Toyota Südafrika hat den Schritt gewagt und dem weltweit erfolgreichsten Pickup Hilux Limited Edition spendiert. Nicht nur äußere Details und Applikationen und die Innenraumgestaltung charakterisieren das Sondermodell, auch in der Technik haben die Designer kräftig Hand angelegt.

Zunächst die Front: Ein schwarzer Kühlergrill in weit offener Honigwabenform fällt als erstes auf. Seitlich schließen sich die etwas schlitzaugigen neuen LED-Scheinwerfer an. Die neu gezeichneten Stoßfänger vorne beinhalten tief liegende Nebelleuchten, ebenfalls in LED-Technik. Am Heck und seitlich am mächtigen Überrollbügel weist das klassische Dakar- Logo auf die Sonderausgabe hin. Im Inneren setzt sich Schwarz in Armaturentafel und Lederausstattung fort. Die Anzeigeorgane kontrastieren mit grell-orangefarbenen Zeigern und Nadeln, was zu besserer Erkennbarkeit führt. Das Infotainment-System wurde ergänzt durch bluetooth, CD/DVD- Player, USB-Schnittstelle und Satelliten-Navigation. ´

Zwei Triebwerke bieten die Südafrikaner an, einen Vier-Zylinder Diesel mit 130 kW(204 PS) und 420 Newtonmetern Drehmoment, der sich 2,8 GD-6 nennt und einen Sechs-Zylinder Benziner mit 4,0 Litern Hubraum, aus dem 175 kW (239 PS) mit 376 Nm erwirtschaftet werden. Diese Variante ist jedoch dem Double Cab vorbehalten. Die Automatik-Version beim Diesel stemmt gar 450 Newtonmeter auf die Kurbelwelle.

Der Fahrer kann wählen, ob er sich für die ECO-Fahrt entscheidet, die Sprit spart, oder für die Boost-Power-Variante, die die volle Leistung abruft. Toyota bietet eine rein heckangetriebene Version ebenso an wie eine, bei der über einen Drehschalter der Allradantrieb abgerufen werden kann.

Fazit: Für die Freunde der Marke allgemein und die der Modellreihe Hilux speziell wäre das auch in Deutschland ein appetitliches Angebot – wenn der Preis stimmt, der momentan noch nicht bekannt ist.

Text: Frank Nüssel
Bilder: Toyota SA

Scroll to Top