Hyundai i20: Umfangreich erneuert

Foto 1
Foto 2

Hyundai i20: Jetzt auch mit DoppelkupplungsgetriebeHyundai hat seinen kleinen i20 zum Juli 2018 umfassend aufgefrischt. Der Kleinwagen wird in Deutschland nur noch als Fünftürer und in der Crossover-Version Active angeboten zu Preisen ab 12.800 Euro für den Basis-i20 mit 75 PS-Motorisierung (500 Euro mehr als bisher) und ab 14.900 Euro für den Crossover. Mit an Bord in den höheren Ausstattungsstufen sind serienmäßig elektronische Helferlein, wie beispielsweise ein aktiver Spurhalte-Assistent, ein Frontkollisionswarner der drohende Unfälle erkennt und eine Notbremsfunktion (bis 75 km/h). Interessant ist, dass der i20 mit dem Dreizylinder-Einliter-Turbomotor jetzt auch optional mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe zu haben ist.

Das Gesicht des Koreaners kommt mit neuer Frontschürze mit Kaskadengrill daher. Am Heck runden die neuen, größeren Rückleuchten und die neu gestaltete Heckklappe das Bild ab. Länge, Breite, Höhe und Radstand des rund vier langen Knirps sind unverändert und hinter der großen Heckklappe lassen sich bequem 326 Liter Gepäck verstauen, durch Umklappen der geteilten Rückbank kann das Stauvolumen auf 1.024 Liter maximiert werden. Farbenfreudiger ist jetzt der Innenraum, der in drei neuen Farben erhältlich ist.

In Sachen Vortrieb stehen alte Bekannte zur Wahl, welche die Euro 6d-Temp Abgasnorm erfüllen. Ein Diesel ist aber nicht mehr im Angebot. Basismotorisierung ist der 1,2-Liter-Vierzylinder, der in den Leistungsstufen 55 kW/75 PS beziehungsweise 62 kW/84 PS zur Wahl steht. Beim kleinen 1,2-Liter-Motor wird die Kraft mittels einer Fünfgang-Schaltung auf die Vorderräder gebracht. Im 84-PS Vierzylinder kommt eine Sechsgang-Schaltung zum Einsatz. Beim bekannten Einliter-Dreizylinder mit 74 kW/100 PS oder 88 kW/120 PS ist optional ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe erhältlich, das die Viergang-Wandlerautomatik ablöst. Der Dreizylinder-Turbodirekteinspritzer bietet nicht nur mehr Drehmoment als der 1,2-Liter, sondern ist auch effizienter. Gut gefallen hat der 120 PS starke Dreizylinder mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Der agile Dreizylinder mobilisiert ein Drehmoment-Bestwert von 172 Nm bei 1500 bis 4000 Umdrehungen. Der große Einliter-Turbo sprintet in 10,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht Spitze190 km/h. Der Motor ist spritzig und läuft kultiviert. Das DSG-Getriebe passt gut zum i20 und schaltet harmonisch. Die Normverbrauchswerte liegen laut Hersteller bei 5,3 Liter mit DSG-Getriebe, die 1,2-Liter-Motoren sind mit 5,8 Liter im Schnitt etwas durstiger. Die Preise für den Dreizylinder und das DSG-Getriebe stehen noch nicht fest.

Hyundai stellt sukzessive die gesamte Pkw-Modellpalette bis zum 1. September dieses Jahres auf die Abgasnorm Euro 6d-Temp um. Die Benzindirekteinspritzer werden mit einem Benzinpartikelfilter ausgestattet, die Benziner mit Saugmotor erhalten neue Katalysatoren. Den Selbstzündern spendiert Hyundai zusätzlich zum Dieselpartikelfilter und Oxidationskatalysator ein SCR-System.

Text: Ute Kernbach
Foto: Hyundai

Scroll to Top